Decken- und Wandverkleidung im Camper: Die besten Tipps!

Decken- und Wandverkleidung im Camper: Die besten Tipps!

Stell dir vor, du könntest deinen Camper mit einer stilvollen Decken- und Wandverkleidung in ein gemütliches Zuhause auf Rädern verwandeln. Doch oft wissen wir nicht, wie wir es angehen sollen und schieben es vor uns her. Keine Sorge, hier erfährst du alles, was du wissen musst, um deine Camper-Träume wahr werden zu lassen!

Welche Schwierigkeiten gibt es bei der Decken-Verkleidung?

Es gibt viele Fragen, die uns im Kopf herumschwirren, wenn es um die Deckenverkleidung geht. Welches Material sollten wir verwenden? Wie befestigen wir die Verkleidung? Und wie gestalten wir die Übergänge? Besonders knifflig wird es bei den Ausschnitten für die Dachluken.

Das richtige Material für die Deckenverkleidung

Natürlich möchten wir keine schweren Holzbretter verwenden, die nicht nur optisch unattraktiv sind, sondern auch ein Sicherheitsrisiko darstellen können. Außerdem wollen wir das Gewicht in unserem Van möglichst gering halten. Aus diesem Grund entscheiden wir uns für leichte Sperrholzplatten in 4 Millimeter Stärke. Ursprünglich wollten wir die Holzstruktur sichtbar lassen, aber aufgrund unterschiedlicher Maserungen der Platten entscheiden wir uns letztendlich für einen deckenden Anstrich mit weißem Lack.

Die richtige Befestigung der Deckenverkleidung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Verkleidung zu befestigen. Einige schrauben sie direkt auf die Holme, andere kleben Holzstücke oder -leisten, um die Verkleidung daran zu befestigen. In unserem Fall ist es wichtig, dass wir nicht zu viel Höhe verlieren, da wir beide groß sind. Eine Unterkonstruktion aus Latten kommt daher nicht in Frage. Wir entscheiden uns stattdessen dafür, die Sperrholzplatten an den Querholmen des Dachs zu verschrauben und dabei die vorhandenen Löcher nutzen, um dort Nietmuttern einzusetzen.

LESEN  Komm zu mir auf der 14. jährlichen Yoga-Konferenz in Köln + Gewinnspiel

Stilvolle Übergänge gestalten

Eine durchgehende weiße Decke wäre ideal, aber leider müssen wir die Verkleidung an den Querholmen befestigen, um ein Durchhängen zu vermeiden. Daher lassen wir uns drei Platten zuschneiden und überdecken die Übergänge mit blau lasierten Querleisten. Diese dienen nicht nur zur Befestigung der Schrauben, sondern verleihen der Decke auch einen besonderen Charme.

Ausschnitte für die Dachluken

Die Ausschnitte für die Dachluken können trickreich sein. Wir empfehlen, große Schablonen aus Pappe anzufertigen, um sicherzustellen, dass alles perfekt passt. Sei vorsichtig beim Aussägen der Ausschnitte und korrigiere bei Bedarf mehrmals, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Mit diesen Tipps kannst du deine Camper-Decken- und Wandverkleidung in ein echtes Highlight verwandeln. Lass deiner Kreativität freien Lauf und schaffe dir einen gemütlichen Rückzugsort auf Rädern!

Deckenverkleidung im Camper
Quelle: Beispiel.com