Die besten stromsparenden Kühlboxen für Sommerabenteuer

Die besten stromsparenden Kühlboxen für Sommerabenteuer

Heiße Temperaturen und warme Getränke sind einfach keine gute Kombination. Wir wollen im Sommer nicht auf kühle Getränke verzichten. Ob beim Camping oder beim Picknick im Freien, Getränke können schnell warm werden. Die Lösung dafür ist die beliebte Kühlbox, mit der Getränke auch ohne Kühlschrank gekühlt werden können.

Warum elektrische Kühlboxen immer beliebter werden

Herkömmliche Kühlboxen werden normalerweise mit Kühlpads verwendet. Diese Methode ist jedoch nur für ein paar Stunden hilfreich. Deshalb greifen immer mehr Menschen zu elektrischen Kühlboxen, mit denen Getränke über mehrere Tage hinweg gekühlt werden können. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass elektrische Kühlboxen zusätzlichen Strom verbrauchen und somit zusätzliche Kosten verursachen. Daher sind stromsparende Kühlboxen besonders empfehlenswert und auch immer mehr im Trend.

Was macht eine Kühlbox wirklich sparsam?

Ähnlich wie bei anderen elektronischen Geräten werden auch Kühlboxen in verschiedene Energieeffizienzklassen eingeteilt. Die Skala reicht von A+++ bis D, wobei A die energieeffizientesten Geräte kennzeichnet und D viel Energie verbraucht. Wenn eine Kühlbox eine positive Auszeichnung aufweist, können Sie sicher sein, dass es sich um ein sehr sparsames Modell handelt. Die Energieeffizienzklasse ist also ein guter Anhaltspunkt. Eine weitere Kennzahl für den Stromverbrauch ist die Leistung in Watt. Mit einer einfachen Berechnung kann der ungefähre Stromverbrauch ermittelt werden.

Die Kesser® 24 Liter Kühlbox ist ein Beispiel für eine besonders stromsparende Kühlbox. Sie gehört zur Energieeffizienzklasse A+++ und hat eine Gesamtleistung von 58 Watt, wobei sie im ECO-Modus nur 8 Watt benötigt. Der jährliche Verbrauch dieses Modells beträgt ca. 70 Kilowattstunden. Die Kesser Kühlbox ist nicht nur sparsam, sondern auch leistungsstark und leise. Sie erfüllt alle Anforderungen, die man von einer modernen Kühlbox erwartet.

LESEN  Proboarder am Reschensee: Hier findest du die besten Übernachtungsmöglichkeiten

Ein weiteres bewährtes Modell ist die Dino KRAFTPAKET 131001 Kühlbox. Auch sie gehört zur Energieeffizienzklasse A++ und hat einen jährlichen Verbrauch von 70 Kilowattstunden. Mit einem Bruttoinhalt von 32 Litern bietet sie ausreichend Platz für Getränke und Lebensmittel. Ein großer Vorteil dieser Kühlbox ist die optionale Powerbank, die es ermöglicht, das Gerät auch in der freien Natur zu verwenden.

Was kosten stromsparende Kühlboxen?

Stromsparende elektrische Kühlboxen sind bereits ab ca. 50 Euro erhältlich. Einfache Modelle mit üblichem Füllvolumen kosten in der Regel weniger als 100 Euro. Wer jedoch ein ausgefallenes und modernes Modell bevorzugt, kann bis zu 200 Euro zahlen. Der Preis variiert je nach Hersteller und Modell.

Fazit

Wenn Sie regelmäßig campen oder viel Zeit im Freien verbringen, ist eine stromsparende Kühlbox definitiv eine gute Investition. Obwohl herkömmliche Kühlboxen mit Kühlpads eine Alternative für einige Stunden bieten, sind sie keine Lösung für mehrere Tage. Eine elektrische Kühlbox kann daher sehr vorteilhaft sein. Wenn Sie zusätzlich Strom sparen möchten, empfiehlt es sich, ein Gerät zu wählen, das mindestens der Energieeffizienzklasse A zugeordnet ist.

Bitte beachten Sie: Die Preise können sich geändert haben. Informationen zum Stand der Preise finden Sie auf der entsprechenden Produktseite.