Geheimnisvoller Ort: Wildflecken

Geheimnisvoller Ort: Wildflecken

Wildflecken ist ein Ort mit einer bewegten Geschichte. In diesem Artikel werden wir über das ehemalige Displaced Persons Camp (DP-Camp) in Wildflecken und den polnischen Friedhof sprechen. Tauchen wir ein in die Geheimnisse dieses faszinierenden Ortes.

Eine bewegte Vergangenheit

Am Ende des Zweiten Weltkriegs verließen die letzten Wehrmachtsoldaten das Trainingsgelände von Wildflecken und hinterließen verletzte deutsche Soldaten sowie mehrere hundert Kriegsgefangene im Feldlazarett. Am 7. April trafen auch die Truppen der 3. US-Armee in Wildflecken ein. Die amerikanische Militärverwaltung richtete ein Lager für Displaced Persons (befreite Kriegsgefangene, ehemalige KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter) in den Kasernen ein. Im Oktober 1945 übernahm die United Nations Relief and Rehabilitation Administration (UNRRA) das Lager, gefolgt von der International Refugee Organization (IRO) im Jahr 1947. Die IRO war für die Betreuung der im Nachkriegsdeutschland zurückgelassenen Ausländer zuständig und organisierte ihre Rückkehr oder Auswanderung.

Eine besondere Gruppe: Die Polen in Wildflecken

Während sich die Bürger der Westalliierten in den ersten Monaten der Nachkriegszeit in ihre Heimatländer zurückkehrten, blieben etwa 20.000 Polen in Wildflecken. Diese Menschen stammten hauptsächlich aus dem östlichen Teil Polens und hatten daher ihre Heimat zweimal verloren: zuerst durch die Aggression der Nazis und der Sowjetunion, und dann als Ergebnis der politischen Vereinbarungen der Jalta-Konferenz.

Ein besonderer Friedhof für polnische Kinder

Auf dem Friedhof von Wildflecken ruhen 544 Menschen polnischer Nationalität, Männer, Frauen und 116 Erwachsene sowie 428 neugeborene Kinder, in individuellen Gräbern. Jahrzehntelang wurde das Schicksal der Kriegsopfer, die sich hinter dem Eisernen Vorhang befanden, von den polnischen kommunistischen Behörden nur am Rande behandelt. Erst im Herbst 2008 erhielt die Familie des Soldaten Stanisław Olszewski genaue Informationen über die Grabstätte ihres Vaters. Im November desselben Jahres besuchte die Tochter des Hauptgefreiten mit ihrem Ehemann und ihren Kindern den Friedhof, um über dem Grab ihres Vaters zu beten.

LESEN  Unser Campingplatz bietet Platz für große Gruppen

Ein Ort des Gedenkens

In den 1970er Jahren wurde der Friedhof von der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gereinigt und restauriert. Die individuellen Gräber wurden eingeebnet und mit Rasen bedeckt. In der Kapelle des Friedhofs befindet sich ein Gemälde, das den Engel des Friedens zeigt, der die Seelen der verstorbenen Kinder durch eine Mauer und Stacheldraht in ein besseres Leben an der Seite Gottes führt.

Ein Museum für die Geschichte

In den nahegelegenen Kasernen der Bundeswehr (Rhön-Kaserne) befindet sich ein kleines Museum, das der Geschichte der Garnison, des militärischen Übungsgeländes, des ehemaligen DP-Camps und des polnischen Friedhofs gewidmet ist.

Wildflecken ist ein Ort voller Geschichte und Erinnerungen. Der polnische Friedhof und das ehemalige DP-Camp sind beeindruckende Zeugnisse der Vergangenheit. Besuchen Sie diesen Ort, um die Geschichte hautnah zu erleben und denjenigen zu gedenken, die hier ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Camping in Wildflecken

Video: Camping in Wildflecken