Sommercamp 2021: Ein unvergessliches deutsch-französisches Abenteuer in Hamburg

Sommercamp 2021: Ein unvergessliches deutsch-französisches Abenteuer in Hamburg

Hamburg. Fantastisch – das war ein Erlebnis der Extraklasse! Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und der französische Tischtennis-Verband, die Fédération Française de Tennis de Table (FFTT), haben Tischtennisbegeisterte im Alter von 14 bis 17 Jahren zu einem einzigartigen Projekt in Hamburg eingeladen. In den letzten beiden Juliwochen und der ersten Augustwoche nahmen 15 Jugendliche am deutsch-französischen Sommercamp teil. Dank der großzügigen Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) erhielten sie für nur 50 Euro insgesamt 14 Tage lang ein ultimatives Rundum-sorglos-Paket.

Ein interkultureller Austausch

In diesen zwei Wochen spielten die Jugendlichen nicht nur Tischtennis, sondern beschäftigten sich auch intensiv mit der jeweils anderen Sprache und kulturellen Unterschieden. Neben dem Training, der Betreuung, der Vollverpflegung und der Unterbringung in der tollen Hamburger Jugendbildungsstätte YES! erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Sie entdeckten die schönsten Plätze der Hansestadt und die einzigartige Faszination Hamburgs. Zum krönenden Abschluss des Sommercamps, das von der Firma Butterfly unterstützt wurde, durfte natürlich auch ein Besuch der Hamburger Filiale des Ausrüsters der deutschen Nationalmannschaften nicht fehlen.

Das Sommercamp: Mehr als nur Tischtennis

Unter der Leitung der deutschen Trainer Wieland Speer (Hessen) und Steffi Bils (Baden-Württemberg) spielten die Teilnehmer jeden Tag Tischtennis. Neben intensivem Training standen unter anderem Ranglistenspiele und ein Mixed-Nation-Cup auf dem Programm. Doch das Sommercamp bot noch viel mehr als nur Sport. Schließlich gehört zu einem deutsch-französischen Sommercamp auch die regelmäßige Sprachanimation und Kommunikation. Neben den abwechslungsreichen Tagen im Camp gab es auch Drachenbootfahren, einen Besuch im Schwimmbad, Spieleabende, einen Ausflug in den Kletterwald und einen gemütlichen Barbecue-Abend.

LESEN  Erfahren Sie alles über das Royal Guest House II in Viersen (Deutschland)!

Die Teilnehmer hielten ihre Erlebnisse im Sommercamp in einem eigens erstellten und reich bebilderten deutsch-französischen Tagebuch fest. Darin waren auch ihre Eindrücke von Hamburg enthalten, wie beispielsweise der Besuch des Michels, das Kennenlernen der Innenstadt, eine ausgiebige Shopping-Tour und der Besuch des Ballinstadt-Auswanderermuseums. Das Tagebuch enthüllt auch ein ganz besonderes Erlebnis: “Heute haben wir das ‘Dialog im Stillen’ besucht, ein Haus, in dem wir in das Leben eines blinden Menschen eingetaucht sind.” Für Arne Klindt, den Vizepräsidenten Sportentwicklung des DTTB, der die Jugendlichen durch Hamburg führte, und Pierre Müller, verantwortlich für internationale Austausche bei der Deutschen Tischtennis-Jugend (DTTJ), steht bereits fest: Das deutsch-französische Sommercamp wird in Zukunft wiederholt – Deutsch-französisches Sommercamp – encore une fois!

Das deutsch-französische Sommercamp wurde gefördert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), OFAJ und DFJW.