19 geniale Aufbewahrungsideen, um Camper organisiert zu halten

Expedition Portal Classifieds: 1988 VW LT40

Willkommen zum ultimativen Ratgeber für Camping-Aufbewahrungsideen! Bist du es auch leid, ständig auf der Suche nach deiner Ausrüstung zu sein? Hast du genug von chaotischen Zelten und überfüllten Rucksäcken? Dann ist dieser Artikel perfekt für dich! Hier erfährst du 19 clevere Aufbewahrungsideen, die dir helfen, beim Camping organisiert zu bleiben. Lass uns loslegen!

Farbkodierte Packsäcke

Eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten, um deine Ausrüstung zu organisieren, ist die Verwendung von farbkodierten Packsäcken. Stell dir vor, du könntest auf einen Blick sehen, welcher Beutel deine Kleidung, dein Essen oder deine Schlafsachen enthält. Das klingt doch großartig, oder? Investiere in Packsäcke in verschiedenen Farben und weise jeder Farbe eine bestimmte Kategorie zu. So findest du immer schnell das, was du gerade brauchst.

Durchsichtige Aufbewahrungsboxen

Ein weiterer Trick, um Ordnung in dein Camping-Equipment zu bringen, ist die Verwendung von durchsichtigen Kunststoffboxen. Diese Boxen eignen sich perfekt für die Aufbewahrung deiner Ausrüstung im Auto. Du kannst auf einen Blick sehen, was sich in den Boxen befindet, ohne sie öffnen zu müssen. So sparst du Zeit und vermeidest, dass deine Sachen bei jeder Kurve herumrollen.

Mehrzweckartikel nutzen

Beim Camping ist es wichtig, Platz zu sparen und nur notwendige Gegenstände mitzunehmen. Ein guter Tipp ist es, Ausrüstungsgegenstände zu wählen, die für mehrere Zwecke verwendet werden können. Ein Messer zum Beispiel kann nicht nur zum Schneiden und Schälen von Lebensmitteln verwendet werden, sondern auch zum Schnitzen oder Feuer machen. Nutze deine Kreativität und finde heraus, wie du deine Ausrüstung vielseitig einsetzen kannst.

LESEN  Camping Backofen: Leckere Gerichte unterwegs mit einem Gasbackofen

Immer bereit mit einem EDC-Kit

Wenn du die Natur erkundest, egal ob beim Wandern oder beim Camping, gibt es bestimmte Gegenstände, die du immer bei dir haben möchtest. Diese Gegenstände werden als EDC (Everyday Carry) bezeichnet und sollen dir in Notfällen helfen. Ein Messer, eine Pfeife, eine Stirnlampe und ein Erste-Hilfe-Set gehören zu den Dingen, die du immer griffbereit haben solltest. Organisiere diese Gegenstände in einem kleinen Beutel oder einer Tasche, die du immer bei dir trägst.

Magnetleiste an der Wand

Eine Magnetleiste an der Wand ist eine großartige Möglichkeit, um Messer, Werkzeuge und andere Metallutensilien aufzubewahren. Du kannst auch magnetische Haken anbringen, um weitere Ausrüstung oder Kleidung aufzuhängen. So hast du alles griffbereit und sparst Platz im Auto oder Wohnmobil.

Gürteltasche – dein praktischer Begleiter

Gürteltaschen sind zurück im Trend und das aus gutem Grund. Sie sind praktisch und helfen dir dabei, die Ausrüstung, die du tagsüber brauchst, organisiert zu halten. Nutze eine Gürteltasche, um wichtige Dinge wie dein Handy, ein Taschenmesser oder eine Stirnlampe immer griffbereit zu haben.

Platz und Zeit sparen beim Packen

Beim Camping ist Platz oft begrenzt, daher ist es wichtig, dass du dich auf das Wesentliche konzentrierst. Rolle deine Kleidung zusammen anstatt sie zu falten, das spart Platz und erleichtert das Auffinden von Kleidungsstücken. Stelle sicher, dass wichtige Gegenstände wie Zelt, Taschenlampen und Toilettenartikel leicht zugänglich sind. Erstelle eine Packliste und überlege, welche Gegenstände du wirklich brauchst. Lass unnötige Dinge zu Hause, um Platz zu sparen.

Stinkende Dinge separat aufbewahren

Wir kennen es alle: Ein bestimmtes Lebensmittel oder Spray kann einen starken Geruch verursachen, der sich schnell auf andere Sachen überträgt. Um das zu vermeiden, bewahre alle geruchsintensiven Dinge in speziellen Taschen oder Boxen auf. So verhinderst du, dass sich der Gestank auf andere Ausrüstungsteile überträgt.

LESEN  Die schönsten Campingplätze der Alpen: Entdecke die besten Outdoor-Oasen!

Müllbeutel verwenden

Denke schon im Voraus darüber nach, wo du deinen Müll aufbewahren möchtest. Verwende Zipper-Beutel oder alte Einkaufstüten, um deinen Müll unterwegs zu verstauen. So vermeidest du, dass Müll in verschiedenen Taschen herumliegt und schützt die Umwelt, indem du sicherstellst, dass der Müll an einem richtigen Ort entsorgt wird.

Kompressionssäcke für mehr Platz

Kompressionssäcke sind ein wahrer Segen, wenn es um engen Stauraum geht. Besonders im Wintercamping kann die Ausrüstung viel Platz einnehmen. Mit Kompressionssäcken kannst du die Größe deiner Kleidung, Schlafsäcke und anderer Ausrüstung weiter reduzieren und dadurch wertvollen Platz sparen. Du wirst erstaunt sein, wie viel mehr du in deinem Rucksack verstauen kannst.

Hand- und Geschirrspülstation einrichten

Eine eigene Station zum Händewaschen und Geschirrspülen ist eine großartige Möglichkeit, Ordnung auf dem Campingplatz zu schaffen. Stelle einen 20-Liter-Kanister mit einem Zapfhahn auf einen Picknicktisch und lege Seife und Handtücher daneben. So hast du immer eine Möglichkeit, dich und dein Geschirr sauber zu halten.

Wäscheleine aufhängen

Eine Wäscheleine ist Gold wert, um deine Kleidung zu trocknen und zu lüften. Hänge sie auf, um müffelnde Wanderkleidung oder nasse Badeanzüge und Schwimmwesten trocknen zu lassen. Die Wäscheleine dient auch als Schutz vor neugierigen Tieren, die deine Ausrüstung inspizieren wollen.

Ausrüstung sicher in Weithalsfässern aufbewahren

Wenn du mit dem Kanu unterwegs bist, sind wasserdichte Weithalsfässer unverzichtbar. Sie halten deine Ausrüstung nicht nur trocken und über Wasser, sondern schützen sie auch vor Schäden. Zudem schützen sie deine Ausrüstung vor neugierigen Waschbären, die gerne nach Essen suchen.

Kinder mit eigenen Reisetaschen ausstatten

Wenn du mit Kindern campst, gib jedem Kind seine eigene Reisetasche. Lasse sie einige ausgewählte Sachen einpacken und ermutige sie, ihre Sachen am Ende jedes Tages in ihre Tasche zu verstauen. So behältst du den Überblick über ihre Ausrüstung und sparst Zeit beim Packen.

LESEN  Die besten Campingplätze für das Wintercamping in Österreich

Hängende Regale für mehr Organisation

Hängende Regale sind eine großartige Möglichkeit, um Dinge aufzubewahren. Sie sind schnell auf- und abbaubar und bieten Platz für Küchenutensilien, Lebensmittel und Toilettenartikel. Hänge sie ins Wohnmobil oder draußen am Campingplatz auf, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen.

Mini-Behälter für Gewürze

Nur weil du beim Camping bist, heißt das nicht, dass du auf leckeres Essen verzichten musst. Bewahre deine Lieblingsgewürze in wiederverwendbaren Behältern wie alten Lippenbalsamdosen oder Tic-Tac-Behältern auf. So kannst du deine Campingmahlzeiten aufpeppen, ohne viel Platz für große Gewürzdosen zu verschwenden.

Kackbeutel für die Hygiene

Auch das gehört zum Camping dazu: das große Geschäft. Um sicherzustellen, dass du auf deine Bedürfnisse vorbereitet bist, solltest du einen Kackbeutel dabei haben. In diesem Beutel befinden sich alle notwendigen Utensilien wie eine kleine Schaufel, Toilettenpapier, Handdesinfektionsmittel und Zipper-Beutel für benutztes Toilettenpapier. So hast du alles griffbereit und kannst das “Leave No Trace”-Prinzip befolgen.

Alte Dosen wiederverwenden

Alte Kaffeedosen sind perfekt, um verschiedene Snacks aufzubewahren. Sie sind stabil, lassen sich leicht stapeln und nehmen nicht viel Platz weg. Du kannst darin zum Beispiel Studentenfutter oder Nüsse verstauen. Einige Leute verwenden sie auch zum Aufbewahren von Toilettenpapierrollen, da sie wasserdicht und leicht zu verschließen sind.

Große Plastikboxen beschriften

Wenn dein Campingausflug vorbei ist, nimm dir etwas Zeit, um deine Ausrüstung ordentlich aufzubewahren. Besorge dir große Plastikbehälter und beschrifte sie mit Klebeband nach Ausrüstungsart. So hast du immer den Überblick, wo sich bestimmte Gegenstände befinden und kannst sie leicht finden, wenn du sie brauchst.

Das waren sie, unsere 19 genialen Aufbewahrungsideen, um Camper organisiert zu halten. Probier sie aus und finde heraus, welche Ideen am besten zu dir und deinem Campingstil passen. Mit einer gut organisierten Ausrüstung sparst du Zeit, kannst dich besser auf das Abenteuer konzentrieren und bleibst stressfrei. Viel Spaß beim Campen!