33: Nachrichten von Zappanale: Die Zukunft des Festivals

33: Nachrichten von Zappanale: Die Zukunft des Festivals

Die Zappanale ist nicht nur eine Veranstaltung, sondern auch eine Gemeinschaft von Menschen, die Frank Zappa’s Lebenswerk unterstützen. Es ist uns wichtig, eure Stimmen zu hören und eure Ideen einfließen zu lassen, denn nur gemeinsam können wir die Zappanale zu dem machen, was sie ist.

Die Finanzlage der Zappanale 2023

Leider war die Zappanale 2023 ein finanzielles Fiasko. Wir haben einen Verlust von rund 150.000 Euro verzeichnet, was etwa 30 Euro pro Tag pro Besucher entspricht. Als erfolgreicher Unternehmer konnte ich in den vergangenen Jahren immer einen nicht unerheblichen Teil der Deckungslücke sponsern, ganz im Sinne des Mottos “Besitz verpflichtet”. Jedoch gibt es unternehmensinterne Veränderungen, die es mir vorerst nicht mehr erlauben, dies zu tun.

Der massive Verlust im Jahr 2023 wurde durch Kostensteigerungen in allen Bereichen verursacht. Gehälter wurden massiv erhöht, die Inflation hat sich auf den Einkauf von Waren und Energie ausgewirkt, Reisen und die gesamte Logistik wurden immer teurer – genau wie ihr es alle in eurem Privatleben erlebt. Dies stellt nicht nur die Zappanale, sondern auch viele andere Festivalveranstalter vor neue Herausforderungen, auf die wir nun proaktiv reagieren müssen, um unser Ziel zu erreichen: die Zappanale für immer zu erleben, zumindest bis zu ihrer im Volksmund verkündeten Mindestdauer, dem Zeitalter der DDR.

Andere Festivals, zum Beispiel im Jazzbereich oder andere Mainstream-Festivals, werden teilweise großzügig gesponsert und können daher ihre Eintrittspreise attraktiv halten. Leider ist es der kleinen Gruppe um den Meister bisher nicht gelungen, solche Sponsoren zu gewinnen.

LESEN  Kein Gestank bei der Trenntoilette: Welche Vorteile bietet sie?

Daher waren die Eintrittspreise für die Zappanale bisher immer an der oberen Grenze, abgesehen von den ermäßigten Karten, die wir dank einiger weniger großer Sponsoren niedriger halten konnten. Es bringt uns nicht weiter, wenn einige Fans mich persönlich für die hohen Preise verantwortlich machen. Als Veranstalter leben wir nicht in einer Blase und müssen die damit verbundenen Kosten, die wir bereits erwähnt haben, in unsere Preise einbeziehen oder Veränderungen in der Organisation herbeiführen.

Hinzu kommt die rasante Entwicklung in unserer Welt, die mit ihren Krisen und Kriegen für viele weitere Unsicherheiten und Ängste für die Zukunft sorgt. Die Orientierung in unserer Gesellschaft wird aufgrund der zunehmenden Krisen immer schwerer.

Maßnahmen für eine positive Zukunft

Um weiterhin positiv voranzukommen, sind verschiedene Maßnahmen erforderlich. Der Blick nach außen kann oft hilfreich sein.

  • Unsere Recherchen haben gezeigt, dass globale Unternehmen wie “Live Nation” bei Festivals marktübliche Preise für Camping verlangen und diese auch bezahlt werden. In Zukunft werden wir uns daher an den Campingpreisen von Festivals wie “Rock am Ring”, “Hurricane”, “Ikarus Festival” und “Night of the Prog” orientieren.
  • Wir beantragen Regierungsförderung, die im nächsten Jahr als Fonds für kleinere Festivals eingerichtet wird.
  • Wir werden den Bau des weltweit größten Frank Zappa Museums umsetzen, wie wir es bereits in diesem Jahr angekündigt haben. Einerseits möchten wir dem Werk des Meisters den Rahmen geben, den es verdient, und andererseits möchten wir auch durch Eintrittspreise, Spenden und andere Einnahmen zur Erhaltung des Festivals beitragen. Zu diesem Zweck werden wir uns mit einigen neuen Experten zusammensetzen und beraten lassen, da unser derzeitiger Projektleiter Kathrin Jerjomenko sich in ihrer wohlverdienten Elternzeit befindet und uns ab nächstem Jahr wieder unterstützen wird.
  • Wir werden Mittel durch eine globale Crowdfunding-Kampagne generieren, die es uns ermöglicht, unser gemeinsames Ziel weiterhin zu verfolgen. Auch hier könnt ihr uns unterstützen, indem ihr sie weiterleitet, teilt und daran teilnehmt. Crowdfunding bedeutet, dass Geld von privaten Unterstützern über spezielle Online-Crowdfunding-Plattformen für ein Projekt gesammelt wird, so wie es Alex Winter einst für seinen Frank Zappa-Film getan hat: Link zum Kickstarter-Projekt.
  • Wir werden den besonderen sozialen Charakter der Zappanale nicht aufgeben – niemanden ausschließen. Das Sozialticket bleibt bestehen.
LESEN  Ein unvergesslicher Urlaub mit Hund in der atemberaubenden Ardèche Südfrankreichs

Ein positives Fazit

Unser Team und ich sind guter Dinge. Ich habe mehr als genug Kraft und Energie für unser gemeinsames Ziel, den Meister ehrenhaft zu würdigen. Durch das Ende meiner unternehmerischen Tätigkeiten habe ich nun viel mehr Zeit, mich den Bedürfnissen der Zappanale zu widmen.

Deshalb bitte ich euch alle, mein Team und mich darin zu unterstützen, die Zappanale als zentrales Forum für die Zappaisten zu etablieren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir alle zusammenhalten und gemeinsam mit anderen Fans einen Ort schaffen, der dem Meister Ehre erweist.

Wir werden dieses Ziel erreichen, denn dafür haben wir die “Zappanale eG” gegründet. Diese Genossenschaft hat zum Ziel, Bad Doberan dauerhaft als das globale Zentrum der Frank Zappa-Gedenkkultur zu etablieren.

Tracy und ich werden uns so schnell wie möglich wieder bei euch melden.

Ihr wisst, dass es schon immer mein Ziel war und immer noch ist: Die Zappanale soll länger existieren als die DDR.

Es wird geschehen, wenn wir es alle wirklich wollen – und zweifellos tue ich das!

Wie fühlst du dich dabei, möchtest du das auch?

An dieser Stelle bleibt uns nur zu sagen: Musik ist das Beste!

Euer Zappanale-Team