Camping in Griechenland: Entdecke die Vielfalt von Naturnähe bis Luxus

Reisen und Camping in Griechenland: Tipps von naturnah bis luxuriös

Bist du bereit, auf eine Campingreise durch das atemberaubende Griechenland zu gehen? In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um deinen Campingurlaub in diesem vielfältigen Land optimal zu planen.

Verschiedene Arten von Campingplätzen in Griechenland

In Griechenland kannst du auf vielfältige Weise campen. Egal ob mit dem Wohnmobil, dem Wohnwagen, einem Zelt oder in gemieteten Unterkünften – es gibt für jeden Geschmack die passende Option. Von naturnahen und einfachen Campingplätzen bis hin zu luxuriösen Anlagen ist alles dabei.

Wohnmobile

Im Vergleich zu anderen Ländern wie Spanien oder Frankreich ist das Angebot an Wohnmobil-Stellplätzen in Griechenland noch begrenzt. Oft gibt es nur eine Wasserversorgung und die Möglichkeit, den Müll zu entsorgen. Einige Tavernenbesitzer bieten diese Stellplätze als kostenlosen Service an, erwarten jedoch, dass du zumindest etwas konsumierst. Außerhalb der Hochsaison ist auch das Wildcamping möglich, allerdings sollte man sich dabei unauffällig verhalten.

Wohnwagen

Das Freistehen mit einem Wohnwagen ist in Griechenland grundsätzlich verboten, daher musst du auf einen Campingplatz ausweichen. Dabei solltest du beachten, dass viele Plätze nur von Mitte April bis Anfang Oktober geöffnet sind. Es gibt jedoch auch Plätze auf dem Peloponnes und in anderen Regionen, die ganzjährig geöffnet sind.

Hütten oder Jurten

Wenn du lieber ohne eigenes Wohnmobil oder Wohnwagen reisen möchtest, kannst du in Griechenland auch Hütten oder luxuriöse Jurten mieten. Ob schlicht oder gehoben, die Wahl liegt ganz bei dir.

LESEN  Die besten Campingplätze in der Region Ansbach

Ein großes Camp in Griechenland am Meer
Parzellen für Wohnmobile auf einem Campingplatz in Griechenland
Blick auf die Waschräume beim Camping in Griechenland
Zwei Camper beim Wildcamping in Griechenland
Camping Griechenland Meer

Kosten für das Reisen und Campen in Griechenland

Die Preise für Stellplätze in Griechenland variieren je nach den angebotenen Leistungen. Stellplätze mit Ent- und Versorgungsmöglichkeiten kosten in der Regel etwa 10 bis 15 Euro. Campingplätze bieten eine größere Bandbreite an Preisen, abhängig von der Lage und den angebotenen Annehmlichkeiten. Du kannst mit Preisen zwischen 17 und 40 Euro pro Nacht rechnen. Mit der ACSI-Karte erhältst du in der Nebensaison Rabatte auf 40 Campingplätzen in Griechenland.

Lebensmittelpreise in Griechenland

Die Lebensmittelpreise in Griechenland haben sich aufgrund der Krise deutlich verändert. Während Früchte und Gemüse geschmacklich kaum zu übertreffen sind, sind Kaffee, Bier, Wein und Milchprodukte teurer als in Deutschland. Käse ist jedoch günstiger, wenn du ihn lose an der Frischtheke kaufst. In größeren Städten findest du Filialen von Lidl, aber auch in den griechischen Supermärkten gibt es eine große Auswahl. Auf Wochenmärkten kannst du frisches Obst und Gemüse kaufen. In griechischen Tavernen erhältst du leckere Gerichte zu erschwinglichen Preisen.

Schöne Regionen in Griechenland

Griechenland hat unzählige schöne Regionen zu bieten, von den Bergen bis zum Meer. Besonders einfach mit dem Camper zu erreichen ist das griechische Festland. Du kannst über die Balkanstaaten mit dem Auto anreisen oder per Fähre von Italien kommen. Auf dem Festland hast du viele Möglichkeiten zum Wandern, Klettern oder Mountainbiken. Die Region Epirus ist besonders wunderschön und bietet außergewöhnliche Highlights wie den Drachensee des Smolika und die Vikos-Schlucht, die als die tiefste Schlucht der Welt gilt.

Finde den perfekten Campingplatz in Griechenland

Um den passenden Campingplatz für dich zu finden, kannst du verschiedene Optionen nutzen. Die Webseite des griechischen Campingverbandes Panhellenic Camping Association bietet eine Übersichtskarte und weitere nützliche Informationen. Alternativ kannst du den Camping Guide Greece als PDF herunterladen oder spezialisierte Apps wie Park4Night oder Campercontact nutzen.

LESEN  Schluss mit langweiligen Campingplätzen – Willkommen bei Camping Krings GmbH & Co. KG!

Camping Griechenland Strand

Tipps für Autofahrer in Griechenland

In Griechenland gibt es gut ausgebaute Autobahnen, von denen jedoch einige mautpflichtig sind. Die Höhe der Mautgebühren hängt von verschiedenen Faktoren wie der Größe des Fahrzeugs und der gefahrenen Strecke ab. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Griechenland sollten beachtet werden, ebenso wie die Regeln für das Fahren in Kreisverkehren. Die Preise für Benzin und Diesel variieren zwischen den Tankstellen, daher lohnt sich ein Vergleich. Staus sind in Griechenland eher selten, außer in den größeren Städten.

Abschließendes Fazit

Eine Campingreise durch Griechenland ist definitiv eine Reise wert! Die Gelassenheit und Freundlichkeit der Griechen sowie die natürliche Schönheit des Landes machen es zu einem einzigartigen Reiseziel. Ob einfache oder luxuriöse Campingplätze, Griechenland bietet für jeden Reisenden das Richtige. Sei es das türkisfarbene Meer, die beeindruckenden Berge oder die köstliche griechische Küche – hier kommst du voll auf deine Kosten.

Alle Bilder sind ©Nima Ashoff