Camping in Norwegen: Dein ultimativer Guide

Camping in Norwegen: Dein ultimativer Guide

Norwegen ist ein beliebtes Ziel für Camping-Enthusiasten und Wohnmobilreisende auf der ganzen Welt. Die atemberaubende Natur Norwegens, insbesondere die Fjorde, bieten eine unberührte nordische Campinglandschaft. Wenn du eine Reise nach Norwegen planst, solltest du jedoch einige wichtige Informationen kennen. In diesem umfassenden Guide haben wir alle Informationen zusammengestellt, die du für das Camping in Norwegen wissen musst.

Wildcamping in Norwegen

In Norwegen gilt das Jedermannsrecht, auch bekannt als “allemannsretten”. Dabei handelt es sich um ein Gesetz, das seit 1957 die Nutzung des Landes und der Natur regelt. Das bedeutet, dass du in den Bergen, im Wald und sogar auf privatem Land mit einem Zelt wildcampen darfst.

Allerdings gibt es einige Regeln, die du beachten musst, um Natur und Mensch zu schützen. Zum Beispiel solltest du mindestens 150 Meter Abstand zu Wohnhäusern und parkenden Autos halten und Beeren und Pilze nur für den Eigenverzehr sammeln. Landwirtschaftliche Flächen und Rastplätze sind von dieser Regelung ausgenommen. Achte auch darauf, den Platz so zu hinterlassen, wie du ihn vorgefunden hast.

Camping in Norwegen mit dem Wohnmobil

Wenn du lieber mit einem Wohnmobil reisen möchtest, musst du beachten, dass das Jedermannsrecht in Norwegen nicht für motorisierte Fahrzeuge gilt. Das bedeutet, dass du einen Stellplatz oder Campingplatz ansteuern musst. Glücklicherweise gibt es in Norwegen viele Campingplätze, die eine naturnahe Umgebung bieten. Du kannst zwischen günstigen Stellplätzen an Häfen oder luxuriöseren Campingplätzen wählen.

LESEN  Entdecke den zauberhaften Campingplatz Moselhöhe

Zelten in Norwegen

Mit einem Zelt kannst du in Norwegen fast überall in der freien Natur übernachten, solange du Natur und Mensch nicht störst. Allerdings gibt es keine Dusch- oder Kochmöglichkeiten, außer du verwendest deinen eigenen Campingkocher. Deshalb entscheiden sich viele Reisende für einen Campingplatz oder eine Hütte, um die vorhandene Infrastruktur nutzen zu können.

Ist Zelten in Norwegen gefährlich?

Beim Zelten in Norwegen musst du dir weniger Sorgen machen. Besonders in den abgelegenen Regionen Nordnorwegens triffst du selten auf andere Menschen. Natürlich solltest du dennoch darauf achten, keine wertvollen Gegenstände im Auto zu lassen und dein Zelt nicht in Sichtweite einer Landstraße aufzustellen.

Camping in Norwegen: Hütten mieten

Für eine gemütliche Nacht abseits des Zeltes eignen sich kleine Miethütten perfekt. Auf vielen Campingplätzen kannst du solche Hütten mieten. Je nach deinen Ansprüchen und deinem Budget bieten sie eine puristische bis luxuriöse Ausstattung.

Angeln beim Camping in Norwegen

Norwegen ist ein Paradies für Angler. Mit einer großen Artenvielfalt und spezialisierten Campingplätzen bietet das Land perfekte Bedingungen zum Angeln. Angelscheine kannst du an Tankstellen oder direkt beim Campingplatz kaufen.

Wie teuer ist Camping in Norwegen?

Campingplätze in Norwegen sind nicht teurer als der europäische Durchschnitt. Die Preise für Stellplätze liegen im Durchschnitt zwischen 20 und 30 Euro pro Nacht. Beachte jedoch, dass Duschen und Wäschewaschen in der Regel extra kosten.

Camping in Norwegen: Tipps für einen stressfreieren Urlaub

  • Stelle dich darauf ein, mit Karte zu zahlen.
  • Eine Kreditkarte ohne Gebühr für Auslandszahlungen ist empfehlenswert.
  • Kaufe Lebensmittel teilweise schon in Deutschland ein.
  • Registriere dich online bei EPC, um deine offenen Mautgebühren einsehen zu können.
  • Notrufnummern: Polizei (112), Feuerwehr (110).
LESEN  Camping in der Fränkischen Schweiz: Natur, Kultur und Abenteuer

Camping Key Europe für den Norwegen-Urlaub

Wenn du hauptsächlich auf Campingplätzen übernachten möchtest, solltest du über die Anschaffung des Camping Key Europe nachdenken. Diese Karte kostet ca. 16 Euro pro Jahr und bietet Vorteile wie schnelleres Ein- und Auschecken und Rabatte auf ausgewählten Stellplätzen.

Anreise nach Norwegen

Wenn du campen möchtest, bietet es sich an, entweder mit dem eigenen Fahrzeug anzureisen oder vor Ort eins zu mieten. Du kannst über den Landweg oder mit der Fähre nach Norwegen gelangen. Fährstrecken gibt es sowohl direkt von Deutschland als auch von Dänemark aus. Beachte jedoch, dass der Landweg zeitaufwändig ist, während eine Fährüberfahrt schneller ist. Alternativ kannst du auch mit dem Zug oder dem Flugzeug anreisen.

Jetzt bist du bestens vorbereitet auf dein Campingabenteuer in Norwegen! Genieße die unberührte Natur und die Freiheit des Campings in diesem faszinierenden Land.