Camping in Spanien – Entdecke die besten Plätze für deinen Urlaub

Camping in Spanien – Tipps & die schönsten Campingplätze

Camping in Spanien erfreut sich großer Beliebtheit, besonders im Winter, wenn zahlreiche Menschen in den sonnigen Süden ziehen, um dort ihren Urlaub zu verbringen. In diesem Artikel möchte ich mich auf das Wintercamping konzentrieren und euch zudem zwei besonders hundefreundliche Campingplätze vorstellen, die mit seltenen Hundestränden locken.

Darüber hinaus beantworte ich allgemeine Fragen wie “Was kostet ein Campingplatz in Spanien?”, “Muss man vorab reservieren?”, “Kann man auch frei stehen?” und “Gibt es etwas Besonderes zu beachten?”.

Zu guter Letzt verrate ich euch meine persönlichen Favoriten unter den Campingplätzen entlang der spanischen Mittelmeerküste. Einige davon liegen direkt am Meer und bieten eine gepflegte, ansprechende Atmosphäre, sowie freundliche Menschen – was will man mehr?

Allgemeines zum Camping in Spanien

Lassen Sie uns zuerst die Fragen rund um Kosten, Reservierungen, Freistehen und spezielle Anforderungen für Ihren Campingurlaub in Spanien klären.

Wie viel kostet ein Campingplatz in Spanien?

Spanien ist ein vergleichsweise günstiges Reiseland und auch die Campingplätze sind preislich attraktiv. Tatsächlich gehört Spanien zu den sechs günstigsten Campingländern in Europa.

Die Preise variieren je nach Ausstattung. Wenn Sie keinen besonderen Luxus benötigen, können Sie bereits ab 10 Euro im Winter campen. Zu diesem Preis sind die sanitären Anlagen möglicherweise etwas veraltet und nur teilweise überdacht. Im Sommer stellt dies kein Problem dar, aber im Winter kann es doch recht frisch werden.

LESEN  9 traumhafte Campingplätze in Grömitz

Außerdem gibt es auch 5-Sterne-Campingplätze mit großen Stellplätzen, und einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung.

Für Hunde fallen auf den meisten Plätzen zusätzliche Gebühren an. Während meines 4-wöchigen Aufenthalts im Dezember habe ich Preise zwischen kostenlos und 3,50 Euro pro Hund und Tag gesehen.

Camping mit Hund
Camping mit Hund

Muss man in Spanien den Campingplatz reservieren?

Die Antwort darauf lautet: Jein! Hierbei ist es wichtig, zwischen den Jahreszeiten zu unterscheiden. Da ich persönlich im Wintercamping in Spanien war, kann ich nichts zur Situation im Sommer sagen. In dieser Zeit habe ich auf zwei Campingplätzen keinen Platz bekommen, wenn ich spontan angekommen bin. Ansonsten war eine spontane Anreise überall möglich.

Allerdings muss ich erwähnen, dass ich mit einem Van unterwegs war und mir auch kleine Stellplätze ausreichten. Außerdem wechselte ich fast täglich den Platz und blieb selten länger als 2-3 Tage an einem Ort. Das bedeutet, dass ich nicht auf einen längeren Zeitraum angewiesen war.

Je größer das Wohnmobil, desto wichtiger wird die Reservierung, da große Stellplätze begrenzter sind. Manchmal fühlte ich mich neben den großen Wohnmobilen wie ein Floh.

Große Wohnmobile sollten besser reservieren
Große Wohnmobile sollten besser reservieren

Besonders Campingplätze, die auf Langzeitgäste mit großen Wohnmobilen spezialisiert sind, sind schnell ausgebucht. Viele Rentner verbringen hier mehrere Wochen und freie Plätze sind selten. Wenn ich also 2-3 Tage auf einem solchen Platz bleiben wollte, musste ich manchmal den Stellplatz wechseln, da nur sporadisch ein Platz für einen Tag frei war.

Tipp: Wenn Sie eine Reservierung vermeiden möchten, kommen Sie am besten früh am Tag an. So haben Sie bessere Chancen, auch ohne Reservierung einen Platz zu bekommen.

LESEN  Camping Kurztrip: Die besten Reiseziele für einen Natururlaub übers Wochenende

Derzeit höre ich jedoch, dass viele Campingplätze in Spanien allgemein sehr voll sein sollen und dass man besonders an Hotspots und direkt am Meer oft keinen Platz mehr ohne Reservierung bekommt. Im Hinterland soll es jedoch meist noch freie Plätze geben.

Ein genereller Hinweis der Campingplatzbetreiber: In Spanien gibt es Wasserknappheit, daher ist sparsamer Umgang mit Wasser erwünscht – sei es beim Duschen, Spülen oder sonstigen Aktivitäten.

Freistehen mit dem Wohnmobil in Spanien

Generell kann man sagen, dass das Freistehen in Spanien zwar nicht offiziell erlaubt ist, aber an vielen Orten auf Parkplätzen geduldet wird. Es gibt jedoch regionale Unterschiede und die Strafen für Verstöße variieren zwischen 30 und 800 Euro.

Vor einigen Jahren hatte man in Spanien noch relativ viele Freiheiten, was das Freistehen betrifft. Doch aufgrund der steigenden Anzahl von Wohnmobilen und einigen Campern, die sich nicht an die Regeln halten und ihren Müll sowie Abwasser in der Umgebung entsorgen, werden immer mehr Verbote ausgesprochen. Übernachtungsverbote und Parkverbote für Wohnmobile sind entlang der Küste immer häufiger anzutreffen.

Spanien Wohnmobil frei stehen am Strand
Spanien Wohnmobil frei stehen am Strand

Parken ist oft erlaubt, aber kein Campingverhalten erwünscht. Das bedeutet, dass man keine Stühle aufstellen oder Markisen ausfahren darf. Immer häufiger werden Plätze, an denen Freistehen bisher toleriert wurde, regelmäßig von der Polizei geräumt. Die Strafen betragen in der Regel 140 Euro.

Darüber hinaus sollte man bedenken, dass Spanien nicht unbedingt das sicherste Reiseland für Camper ist. Freistehende Wohnmobile werden nachts regelmäßig überfallen und ausgeraubt. Besonders in der Nähe von Großstädten ist das Freistehen daher nicht zu empfehlen. Ich habe ausführlich über den Sicherheitsaspekt, auch auf Campingplätzen, und darüber, wie man diesen erhöhen kann, in meinem Artikel über das Überwintern in Spanien gesprochen.

LESEN  Günstiges Reisen mit einem Nissan NV200 Camper Van

Adapter für Gasflaschen in Spanien

Noch ein wichtiger Hinweis: Für Spanien benötigen Sie einen speziellen Adapter für Ihre Gasflaschen.

Letzte Aktualisierung am 15.01.2024 um 15:23 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wintercamping in Spanien

Entlang der Küste haben die meisten Campingplätze in Spanien im Winter geöffnet. Ab Valencia findet man die meisten geöffneten Plätze.

Übrigens, ein gut gelegener Campingplatz für einen Besuch in Valencia ist der Valencia Camper Park. Der Platz ist schön angelegt und nur wenige Minuten zu Fuß von der Bahn entfernt, die Sie nach Valencia bringt. An der Rezeption erhalten Sie Zugang zu einem Video, das Ihnen genau zeigt, wie Sie zum Bahnhof gelangen, Ihre Fahrkarte kaufen und entwerten können, sowie die besten Haltestellen für verschiedene Sehenswürdigkeiten. Sehr praktisch!

Wintercamping in Spanien im Valencia Camper Park
Wintercamping in Spanien im Valencia Camper Park

In Katalonien sollten Sie im Voraus prüfen, ob der gewünschte Campingplatz tatsächlich geöffnet ist. Gleiches gilt, wenn Sie ins Landesinnere fahren. Wenn sich dort keine frequentierten Sehenswürdigkeiten befinden, werden die Campingplätze in der Regel im Winter geschlossen sein.

Campingplatz Nordspanien

Nordspanien ist besonders im Frühling und Sommer ein beliebtes Reiseziel. Im Winter hingegen sind die Temperaturen oft nicht so, wie man es sich zum Überwintern wünscht. Deshalb haben die meisten Campingplätze im Winter geschlossen. Dennoch gibt es einige wenige Campingplätze, die auch in dieser Zeit geöffnet sind, und ich möchte mich hier auf die beliebte Costa Brava konzentrieren.

Camping Costa Brava

Spanien Campingplatz mit Hundestrand

var links = document.getElementsByClassName(“light-box-bound”);Array.from(links).forEach(function(link) {link.setAttribute(“onclick”, “return false;”);});window.addEventListener(“load”, function() {baguetteBox.run(“.wp-block-gallery columns-2 columns-2 columns-2 columns-2”);});var links = document.getElementsByClassName(“light-box-bound”);Array.from(links).forEach(function(link) {link.setAttribute(“onclick”, “return false;”);});window.addEventListener(“load”, function() {baguetteBox.run(“.wp-block-gallery columns-2 columns-2”);});