Camping mit Hund in Kroatien: Tipps für deinen Urlaub

Camping mit Hund in Kroatien: Tipps für deinen Urlaub

Kroatien hat sich zu einem beliebten Urlaubsziel für Hundeliebhaber entwickelt, insbesondere für Campingfreunde. Das Land ist hundefreundlich und der Umgang mit deinem Vierbeiner ist unkompliziert und entspannt. Es gibt jedoch bestimmte Regeln, die du beachten solltest. In diesem Artikel findest du alle wichtigen Informationen für deinen Campingurlaub mit Hund in Kroatien.

Hundegesetze in Kroatien – ein Überblick

Wie in vielen europäischen Ländern gibt es auch in Kroatien bestimmte Rassenbeschränkungen. Einige Hunderassen, wie der Bull Terrier, dürfen nur mit FCI-Papieren eingeführt werden. Es ist ratsam, den Abstammungsnachweis deines Hundes mitzuführen, wenn er zu einer dieser Rassen gehört.

Einreise nach Kroatien

Für die Einreise nach Kroatien mit Hund benötigst du die üblichen Dokumente, die für Reisen innerhalb der EU erforderlich sind. Dazu gehören ein EU-Heimtierausweis, eine Kennzeichnung durch einen Mikrochip und eine gültige Tollwutimpfung. Beachte, dass Welpen bei der Einreise mindestens 15 Wochen alt sein müssen.

Campen mit Hund in Kroatien

Das Campen mit Hund in Kroatien ist entspannt und unkompliziert. Hundeliebhaber können auf den meisten Campingplätzen ihren Vierbeiner mitnehmen. Die beste Reisezeit für einen Campingurlaub mit Hund in Kroatien ist das Frühjahr und der Herbst. Im Sommer kann es sehr heiß werden, daher sollten hitzeempfindliche Hunde geschützt werden.

Urlaubsprogramm für Hunde

Einige größere Campingresorts bieten spezielle “Hundebereiche” an und organisieren auch Aktivitäten für Hunde. Ein besonderes Highlight ist das Konzept von “Camping Cum Cane” in den Plätzen Slatina, Čikat und FKK Camping Baldarin. Dort gibt es nicht nur Annehmlichkeiten wie Hundedusche und Hundestrand, sondern auch ein Aktivprogramm mit Hundetrainer.

LESEN  Teepees, Powwows und ‘Indianer’ Camps: Die langjährige Faszination Deutschlands für indigene Kultur

Das Land mit Hund erkunden

Die Kroaten sind ein herzliches und gastfreundliches Volk, das auch Hunde gerne willkommen heißt. Es gibt jedoch bestimmte Regeln, die du beachten musst. Generell gilt in Kroatien Leinenpflicht, einige Hunderassen müssen zudem einen Maulkorb tragen.

Hunde am Strand

An den offiziellen Badestränden sind Hunde in Kroatien nicht erlaubt. Es gibt jedoch viele offizielle Hundestrände und auch abseits der Städte und Urlaubszentren werden Hunde an einigen Stränden toleriert. Beachte jedoch, dass die meisten Strände in Kroatien Kiesstrände sind.

Hundefreundliches Kroatien

Kroatien gilt als hundefreundliches Land und immer mehr Campingplätze bieten spezielle Einrichtungen für Hunde an. Viele Restaurants erlauben auch das Mitbringen von Hunden. Eine gute Planung ist jedoch wichtig, da beliebte Touristenorte oft überfüllt sein können.

Gefahren für Hunde in Kroatien

Wie in anderen mediterranen Ländern gibt es auch in Kroatien bestimmte Risiken für Hunde, wie Mittelmeerkrankheiten und giftige Tiere. Es ist ratsam, deinen Hund vorab gegen Zecken, Sandmücken und andere Parasiten zu schützen. Eine gut ausgestattete Hundereiseapotheke ist ebenfalls empfehlenswert.

Tierärzte

Tierärzte sind in Kroatien nicht so flächendeckend vertreten wie in Deutschland, daher ist es ratsam, im Vorfeld Informationen über Tierärzte in deiner Nähe zu recherchieren. Es gibt auch eine App namens Vetfinder, die dir im Notfall einen Tierarzt in der Nähe anzeigen kann.

Kroatien mit Hund – definitiv eine gute Idee!

Kroatien ist ein entspanntes und hundefreundliches Reiseziel. Auf Campingplätzen bist du mit deinem Vierbeiner herzlich willkommen und kannst einen schönen Familienurlaub verbringen. Plane deine Aktivitäten jedoch sorgfältig und beachte die regionalen Regeln und Vorschriften. Kroatien und dein Hund freuen sich auf dich!

LESEN  Die Must-Haves für das Camping mit Baby

Camping mit Hund

Bildquelle: Camping Cum Cane

Ähnliche Artikel: