Camping ohne Kühlschrank: Genießen Sie Ihre Reise ganz ohne Kühlbox!

Camping ohne Kühlschrank: Genießen Sie Ihre Reise ganz ohne Kühlbox!

Unterwegs im Camper ist es ein wahrer Luxus, jederzeit eine kalte Cola oder einen Cervelat zur Hand zu haben. Doch ein Kühlschrank oder eine Kühlbox im Camper haben auch ihre Nachteile. Sie benötigen Strom, Platz im Camper und können lästige Geräusche verursachen. Außerdem sind hochwertige Kühlgeräte oft teuer. Aber wussten Sie, dass es viele leckere Gerichte gibt, die Sie ganz ohne gekühlte Lebensmittel zubereiten können? Ich teile gerne meine Erfahrungen einer mehrmonatigen Reise durch Europa in einem kühlschranklosen Mercedes-Sprinter Selbstausbau mit Ihnen.

Warum braucht man überhaupt einen Kühlschrank?

Lebensmittel sind nicht ewig haltbar und verderben früher oder später aufgrund von Mikroorganismen wie Bakterien und Schimmelpilzen. Kühle Temperaturen hemmen das Wachstum der Mikroorganismen und machen Lebensmittel wie Fleisch- und Milchprodukte länger haltbar. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten, um Lebensmittel länger frisch zu halten, wie zum Beispiel das Erhitzen, Einlegen, Trocknen, Einkochen, Pökeln oder Zuckern.

Welche Lebensmittel gehören in den Kühlschrank?

Leicht verderbliche Fleisch- und Milchprodukte gehören in den Kühlschrank. Auch Produkte wie UHT-Milch, Marmelade, Mayonnaise und angebrochene Packungen wie Dosengemüse sollten gekühlt werden. Zudem schmecken einige Getränke wie Bier, Weisswein oder Softgetränke gekühlt einfach besser.

LESEN  Unsere Geschichte – Wokule: Ein Ort des gemeinschaftlichen Miteinanders

Acht Monate unterwegs ohne Kühlschrank

Ursprünglich hatten wir geplant, während unserer Europareise einen leisen und energiesparenden Kühlkompressor mit Solarpanel zu kaufen. Doch als wir uns die verschiedenen Modelle ansahen, realisierten wir, dass wir gar keinen Kühlschrank brauchten. Wir hatten ihn bisher nicht vermisst und wollten unsere begrenzte Stromkapazität nicht unnötig beanspruchen. Nach acht Monaten Dauercampen können wir sagen: Wir haben den Kühlschrank keine Sekunde vermisst.

Tipps und Tricks für Camping ohne Kühlschrank

Mobilität nutzen

Statt einen eigenen Kühlschrank zu haben, können Sie Ihr Bier einfach unterwegs kaufen. An Kiosken, Tankstellen, Bergrestaurants oder beim Bauern in der Nähe. So kommen Sie auch mit den Einheimischen ins Gespräch und erhalten vielleicht einige Insider-Tipps.

Kühlen im Wasser

Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind, können Sie Getränke in kaltem Bergwasser abkühlen. Alternativ können Sie Getränke mithilfe eines Netzes direkt ins Gewässer legen.

Kühlen mit einem Faltkessel
Kühlen mit einem Faltkessel

Portionspackungen

Lebensmittel, die nach dem Öffnen in den Kühlschrank gehören, gibt es auch in Portionspackungen. Diese sind ideal für den Campingurlaub ohne Kühlschrank, obwohl dadurch mehr Abfall entsteht.

Beispiele von Portionspackungen
Beispiele von Portionspackungen

Vegan

Wir haben während unserer Reise zuerst vegetarisch und dann vegan gekocht. In der veganen Ernährung gibt es kaum Lebensmittel, die gekühlt werden müssen. Aber wir haben auch lokale Fleisch- und Fischspezialitäten probiert, wenn wir auswärts gegessen haben.

Umsteigen auf haltbare Milch- und Fleischprodukte

Es gibt viele Milch- und Fleischprodukte, die nicht gekühlt werden müssen. Zum Beispiel UHT-Milch, Milchpulver, Kondensmilch oder diverse Sorten von Schmelzkäse. Bei Fleisch gibt es eine große Auswahl wie Salami, Rohschinken, Bündner Fleisch, Beef Jerky, Fleischpasteten oder Streichwurst. Auch Desserts wie Vanille- oder Schokoladencreme gibt es direkt aus der Dose.

LESEN  Die Top 10 Campingplätze in Kroatien für einen entspannten Campingurlaub

Ungekühlte Lebensmittel
Ungekühlte Lebensmittel

Reste vermeiden

Kochen Sie so, dass nichts übrig bleibt, denn Reste müssen gekühlt werden. Dies erfordert etwas Planung, aber es ist machbar.

Ein kühles Örtchen

Die meisten Camper haben einen kühlen Ort, auch bei warmem Wetter. Bei unserem Camper ist es zum Beispiel unter dem Bett. Dort ist es kühl genug, um Käse oder Joghurt für 1-2 Tage lagern zu können. Aber Vorsicht, bei leicht verderblichen Produkten wie Grilladen ist es unbedingt abzuraten!

Kühlen mit Eis

Es gibt Kühlboxen, die komplett ohne Strom mit Eiswürfeln, Trockeneis oder Kühlaggregaten gekühlt werden. Diese Kühlboxen halten dank ihrer speziellen Isolierung das Eis mehrere Tage lang gefroren und halten Getränke auch bei hohen Temperaturen kühl. Ich persönlich kann die Kühlboxen von Dometic empfehlen, da meine Freunde die Dometic Cool-Ice CI 55 im Dauereinsatz haben und sehr zufrieden sind.

Fazit

Es mag anfangs nach Verzicht klingen, keinen Kühlschrank im Camper zu haben. Doch das Kochen ohne Kühlschrank erfordert nur eine kleine Umstellung und ist letztendlich eine Gewohnheitssache. Sie werden erstaunt sein, was Sie in der Campingküche auch ohne gekühlte Lebensmittel zaubern können. Wenn Sie über ausreichende Stromkapazitäten verfügen, genug Platz haben und bereit sind, Geld auszugeben, dann können Sie sich eine Kühlbox kaufen. Aber wenn Sie ein begrenztes Budget haben oder Ihre Stromkapazitäten knapp sind, lassen Sie sich gesagt sein: Verhungern müssen Sie nicht! Es geht auch ganz gut ohne Kühlschrank.

Rezepte für das Kochen ohne Kühlschrank

Und hier sind ein paar Rezepte für Sie, damit Sie das “Überleben ohne Kühlschrank” praktisch ausprobieren können.

LESEN  Aufstelldach für deinen Camper: Kosten, Vor- und Nachteile

Müesli zum Frühstück

Eine energiereiche Mahlzeit für den perfekten Start in den Tag:

  • 4-5 Esslöffel Haferflocken
  • 1 Handvoll Nüsse, verschiedene Sorten
  • ½ Banane
  • ½ Apfel
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • 1 Esslöffel Chia-Samen
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 dl Sojamilch

Süßer und knuspriger Toast

Inspiriert von den Amerikanern: Toast mit Erdnussbutter und Marmelade.

  • Toast in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten.
  • Aus der Pfanne nehmen und mit Erdnussbutter und Marmelade bestreichen. Genießen!

Chilli con Lentejas

Ein Rezept für 4 Personen:

  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1-2 rote Chilis, fein gehackt
  • 1 rote Paprika, in Stücke geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in Stücke geschnitten
  • 2 Dosen Pelati à 400g
  • 200g Linsen, trocken
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 TL Kümmelpulver
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz (ggf. etwas mehr)
  • Pfeffer
  • 1 kleine Dose Mais

Knoblauch, Zwiebeln und Chili in etwas Öl andünsten. Paprikas dazugeben und 3 Minuten mitdünsten. Dann alle weiteren Zutaten hinzufügen und aufkochen lassen. Anschließend die Hitze reduzieren und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Kurz bevor die Linsen gar sind, den Mais hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Achtung: Je nach Linsensorte kann die Garzeit unterschiedlich sein. Sehr lecker schmeckt das Chilli con Lentejas mit gesalzenen Tortilla-Chips.

Fajitas

Für 4 Personen:

  • 2-3 Fajita-Fladen pro Person
  • Füllung:
    • 2 Paprikaschoten
    • 2 Karotten
    • 1 Zucchini
    • 1 Zwiebel
    • 1-2 Esslöffel Olivenöl
    • 1 Dose Kidney-Bohnen
    • 1 kleine Dose Mais
    • 1-2 Avocado
    • TexMex-Gewürz

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den gehackten Zwiebeln in einer Pfanne anbraten. Mais und Bohnen hinzufügen und mitbraten. Anschließend mit TexMex-Gewürz würzen. Die Avocado separat zu Guacamole stampfen. Die Fajita-Fladen mit dem Gemüse und der Guacamole füllen – Guten Appetit!

Probieren Sie diese Rezepte aus und zeigen Sie, dass man auch ohne Kühlschrank köstliche Mahlzeiten zubereiten kann. Genießen Sie Ihre Campingreise ohne Einschränkungen!

Weiterführende Informationen und Links: