Camping ohne Kühlung: Die besten Tipps für unterwegs!

Camping ohne Kühlung: Die besten Tipps für unterwegs!

Seit 2017 lebe ich in meinem Fahrzeug und habe seitdem keinen Kühlschrank mehr. Kannst du dir das vorstellen? Ein Leben ohne Kühlschrank, sogar im Sommer? Früher hätte ich es mir auch nicht vorstellen können, aber heute kann ich mir ein Leben mit Kühlschrank gar nicht mehr vorstellen. Je länger ich über das Kühlungssystem nachdenke, desto weniger Sinn macht es für mich.

Die häufigsten Fragen zum Camping ohne Kühlung

Fast jeder ist sehr überrascht darüber, dass wir keinen Kühlschrank haben. In Gesprächen kommen immer wieder die gleichen Fragen auf. Hier sind die Antworten, die ich gerne mit dir teilen möchte:

Trinkst du warmes Bier?

Lustigerweise ist das meist das wichtigste Thema: Wie bekommst du das Bier kalt? Und ich muss sagen: gar nicht, ich trinke es warm und finde es geil! Früher konnte ich mir das auch nicht vorstellen, aber heute kann ich kein kaltes Bier mehr trinken. Selbst nicht bei 30 Grad im Schatten. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.

Vermisst du einen Kühlschrank?

Nope. Lediglich bei wirklich warmen Temperaturen ist es manchmal ein wenig nervig, Lebensmittel vor dem Verderben zu bewahren. Aber trotzdem vermisse ich dann weniger einen Kühlschrank für die Lebensmittel und mehr eine Kühlung für mich selbst.

Hast du häufig Probleme mit Schimmel?

Auch das kann ich nicht bestätigen. Seitdem ich keinen Kühlschrank mehr habe, kaufe ich nur noch Lebensmittel, die ich auch aufessen kann, bevor sie schlecht werden. Auf dem Weg vom Feld zum Teller werden laut Umweltbundesamt ein Drittel aller Lebensmittel verschwendet. Da kann man doch echt zumindest als Endverbraucher ein wenig mehr aufpassen!

LESEN  Camping in Holland: Erleben Sie einen erschwinglichen und spaßigen Urlaub!

Campingküche für Vegetarier und Veganer

Ich bin schon seit Kindheitstagen “Teilzeit Vegetarier” und seit 2021 komplett vegan unterwegs. Das macht die Sache ohne Kühlschrank natürlich ein wenig einfacher. Aber auch in den 3,5 Jahren als “Teilzeit Vegetarier” auf Vollzeit-Reise hatte ich immer Milch, viel Käse und teilweise auch die ein oder andere Wurst an Bord. Ein fischbasiertes Campingessen ohne Kühlung geht demnach sicher auch, nur halt nicht ständig. Aber insgesamt macht es die vegane Campingküche schon um einiges einfacher auf einen Kühlschrank zu verzichten.

Planung ist alles!

Was? Du sollst auch noch im Urlaub und auf Reisen alles durchplanen? Was im ersten Moment vielleicht erst einmal abschreckend klingt, macht deine Reise am Ende aber wesentlich entspannter – du wirst sehen! Denn oft ist es gerade auf Reisen so, dass man recht wahllos einkaufen geht, weil man nicht dieselbe Routine hat wie zuhause. Dann geht man zwischendurch doch mal zwei Tage hintereinander essen und schon hat man wieder eine Mahlzeit im Kühlschrank liegen, die man am nächsten Tag dann nicht mehr unbedenklich konsumieren kann.

Wir machen deshalb jede Woche einen groben Essensplan, der aus vielen frischen Lebensmitteln besteht, aber am Anfang der Woche frischer ist als am Ende der Woche. Das bedeutet, dass ich leicht verderbliche Lebensmittel direkt am Tag des Einkaufens verarbeite und länger haltbare Lebensmittel dann am Ende der Woche.

Kälte des Einkaufs nutzen!

Apropos Einkaufen – du kannst auch die Kälte des Einkaufs selbst richtig gut nutzen! In Supermärkten ist es ohnehin vor allem im Süden gefühlt immer 10 Grad. Da kaufst du das Bier und auch alle anderen Lebensmittel direkt gekühlt ein. Wenn du diese Kälte nutzt und auch noch weißt, wie du sie konservieren kannst, dann sparst du dir wieder einen Teil der Kühlenergie.

LESEN  Campingkarten 2023: Die besten Spartricks für Profis

Du kannst dafür eine Isolierbox nutzen, wie du sie vom Pizzadienst kennst. Wenn du in diese Box beispielsweise gefrorenen Spinat gemeinsam mit einem Produkt legst, das unbedingt gekühlt werden muss, dann hält die Kälte mindestens für 24 Stunden. Natürlich taut der Spinat dann auf, das hat aber zusätzlich den Vorteil, dass du weniger Energie beim Kochen brauchst.

Passive Kühlbox – perfekte Lösung für mehrere Tage!

Dieses System der passiven Kühlung ist übrigens nicht neu. Es gibt im Campingbereich einige passive Kühlboxen, die nur dafür da sind, die Kälte zu halten, aber nicht aktiv kühlen können. Je nach System und Marke halten die Kühlboxen 72 Stunden oder sogar länger. Wusstest du das? Ich finde das richtig genial und verstehe das System einer aktiven Kühlung jetzt noch weniger. Denn alle 3-4 Tage geht doch fast jeder einkaufen – auch im Urlaub!

Insgesamt liegen für mich die Vorteile einer Campingküche ohne Kühlung auf der Hand. Ich muss keine (teure) Energie aufwenden, um eine Kühlung anzuschaffen und dann auch mit Strom oder Gas zu betreiben. Außerdem merke ich deutlich, dass durch eine bessere Planung weniger weggeworfen wird. Diese notwendige Planung kann für den ein oder anderen auch als Nachteil durchgehen. Ein weiterer Nachteil ist natürlich auch das Fehlen von eiskaltem Bier. Aber ganz ehrlich: Brauchst du für Bier wirklich eine teure, strombetriebene Kühlung?