Der perfekte Bodenbelag für dein Wohnmobil: Expertentipps für Campingliebhaber

Der perfekte Bodenbelag für dein Wohnmobil: Expertentipps für Campingliebhaber

(Bild: Stephen Leonardi, Unsplash)

Jedes Frühjahr erreichen uns zahlreiche Anfragen zum Thema Bodenverlegung in Wohnmobilen. Bevor die Hochsaison beginnt, möchten viele Besitzer ihre Fahrzeuge ausbauen oder renovieren. Dabei spielt auch der Bodenbelag eine wichtige Rolle, auf dem später gewohnt, gespielt und gelebt wird. Da sich viele Camping-Enthusiasten zum ersten Mal mit Bodenbelägen auseinandersetzen, kommen sie mit Fragen und Problemen auf uns zu. Als Fachhändler ist BodenFuchs24 in der Regel der richtige Ansprechpartner. Allerdings stellen Wohnmobile eine besondere Herausforderung dar:

Der Experte: Julian von Camper4all

Um dennoch die wichtigsten Fragen zu Bodenbelägen in Wohnmobilen, Wohnwagen und Campervans beantworten zu können, haben wir uns an Camper4all gewandt. Das Magazin veröffentlicht seit 2021 Routenvorschläge, empfiehlt Campingplätze und gibt hilfreiche Tipps zur Ausstattung von Reisemobilen. Julian, ein erfahrener Camper und Autor bei Camper4all, stand uns für ein Interview zur Verfügung. Er ist nicht nur Pfadfinder seit seiner Kindheit, sondern auch ein begeisterter Camper.

Der richtige Untergrund für den Bodenbelag

BodenFuchs24: Unsere Bodenbeläge sind für ebene, feste und trockene Untergründe vorgesehen. Aber wie sieht es mit dem Untergrund in einem Wohnmobil aus?

Camper4all: Der Untergrund in einem Wohnmobil sollte, abgesehen von den konkaven Übergängen zur Wand, eben, trocken und fest sein. Es kann eine Unterkonstruktion mit einer Sperrholzplatte verwendet werden, um die Karosserie zu überdecken und eine ebene Fläche zu schaffen. Diese Fläche eignet sich hervorragend als Untergrund für Bodenbeläge.

BF24: Gibt es Unterschiede zwischen den Untergründen von Wohnmobilen, Wohnwagen und Campervans?

LESEN  Camping in den Alpen: Entdecke die Naturparadiese der Berge

Camper4all: Der größte Unterschied liegt im Platzangebot. Wohnmobile und Wohnwagen bieten in der Regel eine größere, zusammenhängende Fläche, während bei Campervans Elemente der Karosserie berücksichtigt werden müssen. Das macht die Verlegung komplizierter. Ein Bodenbelag, der an sich schon aufwendig zu verlegen ist, eignet sich daher eher für Wohnmobile und Wohnwagen.

BF24: Wie sollte ein fachgerechter Boden in einem Wohnmobil aufgebaut sein?

Camper4all: Nachdem der nackte Boden des Wohnmobils gereinigt und von Rost befreit wurde, kann eine Unterkonstruktion aus Konstruktionslatten gebaut werden. Diese bilden das Gerüst für die Bodenplatte und sollen eine ebene Fläche schaffen, um Unebenheiten der Karosserie auszugleichen. Die Zwischenräume der Konstruktionslatten können mit Dämmmaterial isoliert werden. Sobald die Unterkonstruktion vorbereitet ist, wird sie mit einer Bodenplatte abgedeckt, auf der dann der Bodenbelag verlegt werden kann. Sperrholz oder OSB sind geeignete Materialien für die Bodenplatte.

BF24: Welche Art von Isolierung sollte gewählt werden?

Camper4all: Es gibt viele verschiedene Dämmmaterialien, die in Wohnmobilen verwendet werden können, wie Armaflex, Hartschaumplatten, Styropor, Mineralwolle, Klemmfilz, Hanfmatten und Kork.

Die Wahl des richtigen Bodenbelags

BF24: Welche Eigenschaften sollte ein Bodenbelag für Wohnmobile haben?

Camper4all: In einem Wohnmobil ist es wichtig, dass der Bodenbelag flach ist, da Platzmangel herrscht. Außerdem sollte er leicht sein, da ein schwerer Bodenbelag das Fahrzeug träge macht und den Kraftstoffverbrauch erhöht. Darüber hinaus sollte der Bodenbelag strapazierfähig sein, da er im Laufe der Zeit stark beansprucht wird und mit Schmutz in Berührung kommt.

BF24: Welchen Bodenbelag empfehlen Sie?

Camper4all: Es gibt keinen perfekten Bodenbelag für Wohnmobile. Vinyl-Rollenware ist beliebt, da sie wasserdicht, preiswert und strapazierfähig ist. Allerdings muss der Bodenbelag komplett ausgetauscht werden, wenn er verschlissen ist. Gummiböden haben thermische und schalldämpfende Eigenschaften, sind rutschfest, aber schwer und können unangenehm riechen. Linoleum, Laminat und Fertigparkett werden ebenfalls verwendet und haben ihre Vor- und Nachteile. Korkböden sind teurer und aufwendiger zu verlegen, haben aber isolierende Eigenschaften und sind umweltfreundlich. Solange der Bodenbelag temperaturempfindlich ist und den Anforderungen an Abriebfestigkeit, Wasserbeständigkeit und Strapazierfähigkeit entspricht, kann er verwendet werden.

LESEN  Backofen fürs Wohnmobil: Ein Muss für jeden Camper!

BF24: Wie lange hält ein Bodenbelag in einem Wohnmobil und wie kann seine Lebensdauer verlängert werden?

Camper4all: Die Lebensdauer eines Bodenbelags hängt von der gewählten Art ab. Vinyl-Rollenware verschleißt schneller als Linoleum. Grundsätzlich empfiehlt es sich, nicht mit Schuhen auf dem Bodenbelag zu laufen und bei Verschmutzung sofort zu reinigen.

Die fachgerechte Verlegung des Bodenbelags

BF24: Wie verlegt man Bodenbeläge auf einer kleinen Fläche in einem Wohnmobil?

Camper4all: Die Verlegung erfolgt ähnlich wie in einem Haus. Vinyl wird von der Rolle genommen und zugeschnitten, Parkettdielen werden angepasst.

BF24: Empfehlen Sie eine vollflächige Verklebung oder punktuelles Fixieren?

Camper4all: Das hängt von der Art des Bodenbelags ab. Klick-Vinyl oder Fertigparkett eignen sich eher für eine punktuelle Fixierung, während Vinyl von der Rolle vollflächig verklebt werden kann.

BF24: Sind Dehnungsfugen wichtig?

Camper4all: Dehnungsfugen werden oft vernachlässigt, aber wir empfehlen sie. Der Boden eines Wohnmobils ist immer in Bewegung und verschiedenen Einflüssen ausgesetzt. Dehnungsfugen können den Bodenbelag langlebiger machen.

BF24: Wie stellt man sicher, dass der Boden wasserdicht ist?

Camper4all: Viele Bodenbeläge sind von Natur aus wasserfest und wasserdicht. Andere, wie Klick-Vinyl und Fertigparkett, können mit speziellen Produkten behandelt werden.

BF24: Wo kann man Bodenbeläge in kleinen Mengen kaufen?

Camper4all: Baumärkte vor Ort sind eine gute Option, um Bodenbeläge in kleinen Mengen zu kaufen. Man kann auch in Kleinanzeigen, Facebook oder eBay fündig werden. Reste von größeren Projekten im Eigenheim können ebenfalls ausreichend sein.

Wir möchten uns bei Julian von Camper4all für das informative Interview bedanken und wünschen der Redaktion weiterhin viel Erfolg!

(Bild: Clay Banks, Unsplash)

LESEN  Camping Gasgrill – Die perfekte Begleitung für unterwegs