Der richtige Gasdruck für Gasgeräte: Was ist erlaubt?

30 und 50 mbar Gasdruck: Was ist erlaubt?

30 und 50 mbar Gasdruck: Was ist erlaubt?

Du hast einen Gasgrill gekauft und möchtest ihn an dein Wohnmobil anschließen, um das perfekte Steak zu braten. Doch leider funktioniert das nicht so einfach. Die unterschiedlichen Druckstufen von Campern und Gasgeräten machen es kompliziert. Während Wohnmobile einen Druck von 30 mbar erhalten, sind Gasgrills in Deutschland für 50 mbar zugelassen. Aber keine Sorge, wir haben hier die wichtigsten Informationen und Antworten auf deine Fragen zum Betrieb von Geräten mit 50 mbar an 30 mbar Netzen und umgekehrt.

Darf ein 50 mbar Gasgrill am 30 mbar Gasnetz betrieben werden?

Leider ist das nicht erlaubt. Gasgrills sind speziell für den Betrieb mit einem Druck von 50 mbar geprüft und zugelassen. Ein Betrieb mit einem niedrigeren Druck würde nicht nur die Leistung des Grills beeinträchtigen, sondern auch zu längeren Garzeiten führen.

Wie kann man den Druck von 50 mbar auf 30 mbar reduzieren?

Es gibt die Möglichkeit, Adapter und spezielle Vordruckregler zu verwenden, um Gas aus einer 50 mbar Anlage mit einem 30 mbar Druck zu nutzen. Diese Geräte werden zwischen die beiden Systeme geschraubt und regulieren den Druck herunter. Dadurch können moderne Camping-Gasgeräte, wie beispielsweise ein Gaskühlschrank, mit einem 50 mbar System in älteren Caravans betrieben werden, ohne das gesamte Netz umzurüsten.

Kann ein ausländischer Gasgrill für den 30 mbar Anschluss verwendet werden?

Ja, das ist möglich, wenn der ausländische Gasgrill für einen Anschlussdruck von 30 mbar zugelassen ist. Allerdings sollten dabei einige Sicherheitsaspekte beachtet werden. Gasgrills aus dem Ausland sollten über das CE-Kennzeichen verfügen, um die hierzulande geltenden Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Außerdem müssen unter Umständen Adapter verwendet werden, um die unterschiedlichen Anschlüsse und Gewinde miteinander zu verbinden.

LESEN  Wintercamping im Feddet Strand Resort – Entdecke einzigartige Erlebnisse

Fazit

Es ist wichtig, den richtigen Gasdruck für Gasgeräte zu beachten, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Ein 50 mbar Gasgrill kann nicht am 30 mbar Gasnetz betrieben werden, es sei denn, man verwendet spezielle Adapter und Vordruckregler. Bei ausländischen Gasgrills ist es wichtig, auf das CE-Kennzeichen zu achten und die richtigen Adapter für die Anschlüsse zu verwenden. So steht dem Grillvergnügen nichts im Weg!

Artikel zuletzt aktualisiert am 22.09.2021