Entspannt frei stehen mit dem Wohnmobil – Die besten Tipps

Entspannt frei stehen mit dem Wohnmobil – So geht’s

Du liebst es, mit dem Wohnmobil zu reisen, möchtest aber lieber abseits der Touristen-Hotspots und Menschenmassen entspannt frei stehen? Dann haben wir hier die besten Tipps für dich, um deinen Urlaub so angenehm wie möglich zu gestalten. Erfahre, wie du das richtige Reiseziel wählst, die passende Reisezeit bestimmst, dich angemessen verhältst, das richtige Fahrzeug auswählst und den perfekten Übernachtungsplatz findest.

Das richtige Reiseziel

Die bekannten Touristen-Hotspots sind oft überfüllt und nicht für entspanntes Freistehen geeignet. Vermeide Orte wie den Bodensee, das Allgäu, das Elbsandsteingebirge oder die Ostsee. Stattdessen solltest du die weniger bekannten Ecken erkunden. Ja, der Spessart ist vielleicht nicht so sexy wie das Alpenvorland und das Sauerland bietet weniger Strände als die Nordsee, aber dafür kannst du dort ungestört bleiben, ohne dich 45 anderen Wohnmobilen auf einem Stellplatz teilen zu müssen.

Die richtige Reisezeit

Die Wahl der richtigen Reisezeit kann entscheidend sein, um angenehm frei stehen zu können. In der Hochsaison sind viele Plätze überfüllt und die Wahrscheinlichkeit, einen ruhigen Platz zu finden, ist geringer. Daher empfiehlt es sich, außerhalb der Hauptsaison zu reisen oder zumindest stark frequentierte Orte zu meiden.

Das richtige Verhalten

Damit du einen guten Eindruck hinterlässt und niemanden störst, ist das richtige Verhalten entscheidend. Respektiere die Regeln der Naturparks und Naturschutzgebiete, in denen das nächtliche Parken oft verboten ist. Halte dich an die Vorgaben der Einheimischen und sei rücksichtsvoll gegenüber anderen Campern. So sorgst du dafür, dass Wohnmobilen weiterhin freundlich begegnet wird und du einen guten Eindruck hinterlässt.

LESEN  Die schönsten Fahrradabenteuer

Das richtige Fahrzeug

Auch das Fahrzeug kann einen Einfluss darauf haben, wie unauffällig du beim Freistehen bist. Helle Wohnmobile sind tagsüber und nachts weithin sichtbar. Ein dunkleres Fahrzeug oder ein unauffälliger Kastenwagen können dagegen unauffälliger wirken. Ein VW-Bus hingegen wird eher mit einem Spaziergang als mit einer Übernachtung in Verbindung gebracht.

Der richtige Übernachtungsplatz

Die Suche nach dem perfekten Übernachtungsplatz kann manchmal eine Herausforderung sein, insbesondere wenn man sich in einer fremden Umgebung befindet. Hier sind einige Tipps, um einen geeigneten Platz zu finden:

  1. Park4night: Nutze die App, um eine Vielzahl von Plätzen zum Freistehen zu entdecken. Beachte jedoch, dass beliebte Plätze oft überfüllt sind.

  2. Locus Map: Diese Kartenapp bietet eine Vielzahl von Parkmöglichkeiten, darunter auch viele einsame Parkplätze am Waldrand. Du kannst auch offizielle Stellplätze in der Umgebung anzeigen lassen.

  3. Geocaching: Beim Geocaching stößt man oft auf einsame Übernachtungsplätze, die bei den Caches versteckt sind. Oft sind auch Parkplätze angegeben, die sich perfekt zum Übernachten eignen.

  4. Wanderkarten: Schaue nach Wanderkarten in der Umgebung, auf denen oft die Wanderparkplätze eingezeichnet sind. Diese eignen sich häufig auch zum Übernachten.

  5. Sportplätze: Wenn du wirklich keinen Platz finden kannst, versuche es mit einem Sportplatz in der Umgebung. Diese sind oft außerhalb gelegen und bieten große Parkflächen. Natürlich sind sie nicht immer schön, aber immer noch besser als ein Supermarktparkplatz.

Mit diesen Tipps stehen deine Chancen auf einen entspannten Urlaub mit dem Wohnmobil deutlich besser. Behalte jedoch immer im Hinterkopf, dass du dich rücksichtsvoll verhalten solltest, um einen guten Eindruck zu hinterlassen und die Einheimischen nicht zu verärgern. Hinterlasse keine Spuren und denke auch an die anderen Camper, die den Platz nach dir nutzen möchten. Viel Spaß bei deinen Abenteuern!

LESEN  Die Top 5 Naturistencamps in Kroatien

Entspannt frei stehen mit dem Wohnmobil