Erkunde die atemberaubende Großglockner Hochalpenstraße

Erlebe die Großglockner Hochalpenstraße

Die Großglockner Hochalpenstraße in Österreich ist eine der faszinierendsten Straßen Europas und das aus gutem Grund. Die vielfältige Landschaft, atemberaubende Ausblicke und zahlreiche Aktivitäten entlang dieser Panoramastraße machen sie zu einem unvergesslichen Erlebnis. Begleite mich auf unserem Tagesausflug und erfahre alles über unsere Erfahrungen auf der Großglockner Hochalpenstraße. Viel Spaß auf Österreichs Nummer 1 Panoramastraße.

Zu Besuch auf der Großglockner Hochalpenstraße

Die Panoramafahrt über die 48 Kilometer lange Großglockner Hochalpenstraße führt uns durch den Nationalpark Hohe Tauern in Österreich. Hier erwarten uns faszinierende Bergwelten, Bergseen, Wanderwege und atemberaubende Ausblicke. Lass mich dir von unseren Erfahrungen erzählen und Tipps für eine Fahrt über diese Panoramastraße geben. Aber sei gewarnt, die Worte “faszinierend” und “beeindruckend” werden dich durch den gesamten Beitrag begleiten.

Hintergründe & Informationen zur Großglockner Hochalpenstraße

  • Wo liegt die Großglockner Hochalpenstraße?
    Die Panoramastraße verläuft durch den Nationalpark Hohe Tauern in Österreich, genauer gesagt zwischen Fusch-Ferleiten in Salzburg und Heiligenblut in Kärnten.

  • Länge der Großglockner Hochalpenstraße:
    Die Panoramastraße erstreckt sich über 48 Kilometer und kann von Ferleiten oder Heiligenblut am Großglockner aus befahren werden. An beiden Eingängen gibt es Kassen.

  • Öffnungszeiten der Panoramastraße:
    Die Straße ist von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet. Im Mai von 6 bis 19:30 Uhr, im Juni bis August von 5:30 bis 20:30 Uhr und im September bis Oktober von 6 bis 19:30 Uhr. Die Einfahrt ist jeweils 45 Minuten vor Schließung möglich.

  • Öffnungszeiten der Shops und Ausstellungen:
    Das Besucherzentrum “Kaiser-Franz-Josefs-Höhe” ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die anderen Ausstellungen und Shops haben von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

  • Eintrittspreis für die Großglockner Hochalpenstraße:
    Der Eintrittspreis für PKW, Gespanne und Wohnmobile bis 3,5 t beträgt 37 Euro. Eine 2-Tages-Karte kostet lediglich 12,50 Euro mehr. Für Gespanne und Wohnmobile von 3,5 t bis 7,5 t beträgt der Eintrittspreis 46 Euro. Weitere Informationen zu Preisen und Öffnungszeiten findest du auf der offiziellen Website.

  • Navigation auf der Hochalpenstraße:
    Die einzelnen Punkte auf der Panoramastraße sind nummeriert und auf Übersichtskarten zu finden. An den Tafeln an den Punkten gibt es kurze Informationen zu den Sehenswürdigkeiten.

  • Wandern im Nationalpark Hohe Tauern:
    Entlang der Großglockner Hochalpenstraße gibt es zahlreiche Wanderwege mit verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden. Hier findest du auch den berühmten Alpe-Adria-Trail.

  • Versorgungsmöglichkeiten auf der Großglockner Hochalpenstraße:
    Es gibt viele Almen, Restaurants und Cafés entlang der Strecke. Beachte jedoch, dass es keine Tankstellen auf der Panoramastraße gibt.

  • Unterhaltungsmöglichkeiten auf der Erlebnisstraße:
    Entlang der Großglockner Hochalpenstraße gibt es verschiedene Ausstellungen, Informationsstellen und Spielplätze. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf.

LESEN  Datenschutz: Was Sie über den Umgang mit Ihren Daten wissen sollten

Unsere Erlebnisse auf der Großglockner Hochalpenstraße

Unsere Reise beginnt früh am Morgen, ohne genau zu wissen, was uns erwartet. Wir sind neugierig geworden, nachdem wir in unserer Ferienwohnung in St. Veit im Pongau eine Broschüre über die Großglockner Hochalpenstraße gefunden haben. Obwohl der Nebel uns einen mystischen Ausblick bietet, fahren wir weiter. Bei der Einfahrt in den Nationalpark Hohe Tauern ist noch nicht viel los, da es noch früh am Morgen ist.

Nachdem wir die Eintrittsgebühr bezahlt haben, erhalten wir einen Übersichtsplan. Je höher wir fahren, desto mehr verzieht sich der Nebel und die Sonne kommt heraus. Unsere Begeisterung wächst mit jedem Kilometer, den wir fahren.

Auf unserer Fahrt machen wir verschiedene Haltepunkte, um die fantastische Aussicht auf die umliegende Bergwelt zu genießen. Wir besuchen auch das Haus Alpine Naturschau, wo es eine kostenlose Ausstellung zur Ökologie des Hochgebirges gibt. Von dort aus haben wir einen beeindruckenden Blick auf die schneebedeckten Berge und den Großglockner.

Wir setzen unsere Fahrt fort und erreichen schließlich das Ende der Großglockner Hochalpenstraße, die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Hier erwarten uns eine riesige Besucherterrasse und ein großes Besucherzentrum. Der Blick auf den Gletscher und den imposanten Großglockner lässt uns sprachlos werden.

Auf dem Rückweg machen wir noch einige kurze Stopps, um die atemberaubende Landschaft zu bewundern. Die Fahrt über die Großglockner Hochalpenstraße nimmt mehr Zeit in Anspruch als erwartet, aber es lohnt sich definitiv.

Mit dem Wohnmobil auf der Großglockner Hochalpenstraße

Wohnmobile können die Panoramastraße ebenso bei gutem Wetter problemlos befahren. Es gibt ausreichende Haltebuchten und Parkplätze entlang der Strecke. Beachte jedoch, dass es keinen Campingplatz an der Großglockner Hochalpenstraße gibt. Der nächste Campingplatz befindet sich in Heiligenblut.

LESEN  Erklimmen Sie den Mittleren La Sal Peak: Mount Mellenthin

Wir waren von der Großglockner Hochalpenstraße beeindruckt und können sie als Ausflugsziel für die ganze Familie nur empfehlen. Die Landschaft und das Informationsangebot sind vielfältig und abwechslungsreich. Wir werden definitiv wiederkommen.

Warst du schon einmal auf der Großglockner Hochalpenstraße? Ich freue mich, von deinen Erfahrungen in den Kommentaren zu hören!

Update: Dieser Artikel wurde aktualisiert. Ursprüngliches Datum: 25. Oktober 2018