Ladebooster oder Trennrelais: Welche Option ist die richtige für mein Wohnmobil?

Ladebooster oder Trennrelais, was ist für mein Wohnmobil das richtige?

Ladebooster von Victron Energy

Ladebooster oder Trennrelais – diese Frage stellen sich viele Selbstausbauer, die während der Fahrt ihre Bordbatterien über die Lichtmaschine laden wollen. Aber auch Besitzer schlüsselfertiger Wohnmobile fragen sich immer öfter, ob es sich lohnt, einen Ladebooster nachzurüsten oder ob das vorhandene Trennrelais ausreicht.

In diesem Artikel werde ich auf einige der häufigsten Fragen rund um Ladebooster eingehen und von meinen eigenen Erfahrungen berichten.

Was ist ein Ladebooster?

Wohnmobile haben in der Regel eine Zusatzbatterie für die Stromversorgung des Wohnraums. Damit diese Batterie während der Fahrt genauso von der Lichtmaschine geladen werden kann wie die Starterbatterie, ist eine Verbindung zwischen den beiden Batterien notwendig. Diese Verbindung muss jedoch im Stand getrennt sein, damit die Starterbatterie nicht über das Bordnetz entladen wird und immer startbereit bleibt.

Die einfachste Verbindung zwischen den beiden Batterien ist ein Trennrelais, das bei laufendem Motor automatisch beide Akkus miteinander verbindet. Sobald der Motor abgestellt wird, trennt das Relais die Batterien wieder.

Ladebooster ersetzen das Trennrelais und übernehmen die Funktion der Batterieladung während der Fahrt. Diese Ladewandler arbeiten wie ein richtiges Ladegerät und laden die Bordbatterie schonend nach Ladekennlinie mit Strom aus der Starterbatterie.

Der Vorteil von Ladeboostern ist, dass die Bordbatterie nie überladen werden kann, unabhängig davon, wie oft und wie lange das Wohnmobil unterwegs ist. Selbst wenn das Wohnmobil mit voller Batterie startet, erkennt der Ladebooster dies und schaltet auf Ladeerhaltung um, sobald die Fahrt beginnt. Das schont die Batterie und schützt sie vor Überladung.

LESEN  Der Transrod: Wandlung eines Mk2 Transit Campervans zum Woody Back Pick Up Truck

Ein Trennrelais – in den meisten Wohnmobilen vorhanden

Die meisten Wohnmobile sind bereits serienmäßig mit einem Trennrelais ausgestattet. Das Trennrelais sorgt für die Batterieladung während der Fahrt und schützt die Starterbatterie vor Entladung, wenn der Motor nicht läuft. Es verbindet die Batterien nur, wenn der Motor läuft und die Lichtmaschine lädt.

Es gibt verschiedene Arten von Trennrelais:

  • Einfache Trennrelais: Diese sind alleinstehend und sehen wie normale Relais mit vier Anschlüssen aus. Sie trennen die Plusleitung zwischen Starter- und Aufbaubatterie, wenn der Motor nicht läuft. Eine Spannungsüberwachung findet dabei nicht statt.

  • Automatische Trennrelais: Intelligente Trennrelais wie das Cyrix CT von Victron Energy schalten durch eine integrierte Spannungsüberwachung automatisch ein und aus. Sie benötigen kein D+ Signal und sind daher einfach einzubauen.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei Fahrzeugen mit Euro 6 und neueren Modellen die Lichtmaschine die Bordbatterie möglicherweise nicht mehr richtig laden kann. In solchen Fällen empfehle ich auf jeden Fall den Einbau eines Ladeboosters.

Ladebooster oder Trennrelais: Was soll ich kaufen?

Die Entscheidung zwischen Ladebooster und Trennrelais hängt von Ihrem Reiseverhalten und dem Alter Ihres Wohnmobils ab. Bei neuen Fahrzeugen mit Euro 6 oder neuer führt kein Weg an einem Ladebooster vorbei. Aktuelle Fahrzeuge werden teilweise bereits mit einem Ladebooster ausgeliefert.

Wenn Sie jedoch meistens auf Stellplätzen oder Campingplätzen mit Landstrom stehen und nur selten ohne Stromversorgung frei stehen, könnte ein Trennrelais ausreichen. Auch wenn Ihr Fahrzeug eine konstante Ladespannung der Lichtmaschine hat und ausreichend dicke Kabel verwendet werden, könnte ein Trennrelais die richtige Wahl sein.

Ein Ladebooster ist hingegen sinnvoll, wenn Sie oft lange auf einem Platz stehen und nur kurze Strecken fahren. Besonders bei schlechtem Wetter ist Ladestrom während der Fahrt interessant. Ein Ladebooster ist außerdem empfehlenswert, wenn Sie viel im Winter fahren, von Platz zu Platz tingeln und wenig oder kein Solar auf dem Dach haben. Ebenso, wenn Sie fast jeden Tag lange Strecken fahren und mit vollen Batterien starten oder gerne mal ein paar Tage frei stehen möchten ohne Stromversorgung.

LESEN  Veröffentlichung von Gästebewertungen auf Camping du Staedly (Campingplatz), Roeschwoog (Frankreich) – Einblick in die Richtlinien und Standards

Insgesamt sollten Sie beachten, dass Wohnmobile bereits serienmäßig mit einem Trennrelais ausgerüstet sind. Ob sich ein Ladebooster Einbau lohnt oder nicht, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab.

Ladebooster Vergleich: Votronic vs. Victron Energy

Wir führen Ladebooster von Votronic und Victron Energy. Beide haben ihre Vorzüge. Während Victron die Ladung der Starterbatterie über die 230V Geräte vorsieht, ermöglicht Votronic die Ladung der Starterbatterie über den Ladebooster.

Bei Victron wird beim autarken Stehen ohne Landstrom der gesamte Solarstrom in die Bordbatterie geladen, während bei Votronic der volle Ladestrom auch für die Starterbatterie bereitgestellt wird. Die Orion Ladebooster von Victron zeichnen sich außerdem durch ihre hohe Zuverlässigkeit aus.

Einbau des Ladeboosters

Ladebooster bis zu einer 30A Ladeleistung können einfach in die vorhandene Verkabelung zwischen Starter- und Bordbatterie integriert werden. Bei höheren Ladeströmen ist es möglicherweise notwendig, neue, dickere Leitungen zu verlegen.

Der Einbau kann je nach Wohnmobiltyp und Elektrik zunächst kompliziert erscheinen, aber mit etwas technischem Verständnis und den richtigen Anschlüssen ist er durchaus machbar. Es ist ratsam, den Ladebooster so dicht wie möglich an die Aufbaubatterie zu platzieren, aber auch eine Verbindung zur Starterbatterie herzustellen.

Ladebooster und Lithium Batterien (LiFePO4)

Bei Fahrzeugen ab Euro 6d-TEMP ist es wahrscheinlich, dass die Lichtmaschine die Bordbatterie nicht ausreichend laden kann. Daher empfehle ich den Einbau eines Ladeboosters, wenn Lithium Batterien im Wohnmobil verwendet werden sollen.

Wenn bereits ein Ladebooster vorhanden ist, kann dieser trotzdem weiterverwendet werden, indem er auf Blei-Säure (Lead Acid) eingestellt wird.

Wissenswertes über Ladebooster

Ein Ladebooster ist ein Batterie-zu-Batterie Ladegerät, das mit 12V Spannung der Starterbatterie arbeitet. Er sollte maximal 30% der Batteriekapazität als Ladestrom liefern, um die Batterie schonend und dennoch schnell aufzuladen.

LESEN  Campingbox leicht gemacht: So funktioniert es!

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Ladebooster nicht schneller lädt als ein normales 230V Ladegerät mit vergleichbarem Ladestrom. Eine Blei-Batterie nimmt mit steigendem Ladezustand immer weniger Strom auf, unabhängig vom Ladewandler.

Die Entscheidung zwischen Ladebooster und Trennrelais hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Ihrem Reiseverhalten, dem Alter des Wohnmobils und der Art der Batterien. Es ist wichtig, Ihre individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen, um die richtige Wahl zu treffen.

Ein Ladebooster kann die Bordbatterie schonend und effizient während der Fahrt laden und ist besonders empfehlenswert, wenn Sie viel unterwegs sind oder Lithium Batterien verwenden. Ein Trennrelais kann ausreichen, wenn Sie meistens auf Plätzen mit Landstrom stehen und nur selten frei stehen.

Bevor Sie sich für den Einbau eines Ladeboosters entscheiden, stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug die entsprechenden Anforderungen erfüllt und konsultieren Sie gegebenenfalls einen Fachmann.

Quelle: Amumot