Mit Hund nach London – Das ultimative Abenteuer

Mit Hund nach London

London, die Hauptstadt Großbritanniens, ist ein Ort, den man auf jeden Fall einmal im Leben besucht haben sollte. Ob mit oder ohne Hund, diese Stadt bietet immer ein aufregendes Erlebnis. Hier sind ein paar Tipps, wie ihr euren Besuch in London zu einem tollen Erlebnis für euch und euren Vierbeiner machen könnt.

Ein Zwischenstopp an den weißen Klippen

Wenn ihr euch auf dem Weg nach London befindet, solltet ihr unbedingt einen kurzen Stopp an den Kreidefelsen von Dover einlegen. Hier könnt ihr entlang der Klippen spazieren und die atemberaubende Aussicht genießen. Auch mit eurem Hund könnt ihr einen kleinen Spaziergang machen und die Schönheit der Landschaft erleben.

Die White Cliffs of Dover.

London und die Umweltzone

Wenn ihr in London angekommen seid, habt ihr eine große Auswahl an Campingplätzen. Achtet jedoch darauf, dass London eine Umweltzone hat, in der bestimmte Umweltauflagen gelten. Um Strafen zu vermeiden, empfehlen wir euch, einen Campingplatz außerhalb dieser Zone zu suchen. Das öffentliche Verkehrsnetz in London ist gut ausgebaut und ihr könnt bequem mit Zügen, U-Bahnen und Bussen in die Stadt gelangen.

Ceeley im Bus.

Camping im Grünen: Dobbs Weir

Ein guter Campingplatz außerhalb der Umweltzone ist der Lee Valley Caravan Park in Dobbs Weir. Der Platz liegt direkt am Fluss und bietet eine ruhige und grüne Umgebung. Von hier aus könnt ihr mit eurem Hund einen Spaziergang durch den Park machen und die Natur genießen. Außerdem könnt ihr zu Fuß zur nächsten Bahnstation gehen und von dort aus bequem ins Zentrum von London fahren.

LESEN  Was bedeuten die Sterne eines Campingplatzes?

Parkausblick in Dobbs Weir.

Mit dem Zug hinein ins Herz von London

Mit der Overground-Bahn seid ihr in nur einer halben Stunde im Zentrum von London. Das Beste daran ist, dass euer Hund bei der Zugfahrt kostenfrei mitfahren darf. Ihr könnt ein Tagesticket kaufen, mit dem ihr den Zug und alle anderen öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt nutzen könnt. So könnt ihr bequem die verschiedenen Sehenswürdigkeiten besichtigen und eurem Vierbeiner einen entspannten Tag in der Stadt ermöglichen.

Ceeley vor der Tower Bridge

Parks, Parks, Parks – und der Hund darf frei laufen

London ist bekannt für seine vielen Parks, in denen Hunde herumtollen können. Es gibt insgesamt acht Parkanlagen, in denen euer Hund ohne Leine laufen darf, solange er unter Kontrolle ist und andere Parkbesucher nicht stört. Ein beliebter Park ist der Greenwich Park, der nicht nur eine schöne Grünfläche bietet, sondern auch einen tollen Blick auf die Stadt.

Ceeley flitzt im Greenwich Park

London ist eine hundefreundliche Stadt und bietet viele Möglichkeiten, euren Vierbeiner mitzunehmen. Ihr könnt gemeinsam die Sehenswürdigkeiten erkunden und die Schönheit der Stadt genießen. Also plant euren nächsten Besuch in London und erlebt ein unvergessliches Abenteuer mit eurem Hund!

Original Article

var links = document.getElementsByClassName(“light-box-bound”);Array.from(links).forEach(function(link) {link.setAttribute(“onclick”, “return false;”);});window.addEventListener(“load”, function() {baguetteBox.run(“.wp-block-gallery columns-2 columns-2”);});