Schottland mit dem Wohnmobil: Das ultimative Abenteuer

Schottland mit dem Wohnmobil entdecken: Was Du vor der Reise wissen solltest

Wenn du auf der Suche nach einem unvergesslichen Abenteuer inmitten von Schafen und schmalen Straßen bist, dann ist Schottland das perfekte Ziel für dich. Die raue und wunderschöne Landschaft macht Schottland zum idealen Ort für eine Wohnmobilreise. Bevor du jedoch losfährst, gibt es einige Dinge zu beachten. Dieser Artikel wird dir helfen, deine Wohnmobilreise nach Schottland vorzubereiten, damit du ein unvergessliches Abenteuer erlebst.

Schottland: Paradies für Camper und Selbstfahrer

Schottland gehört zweifellos zu den schönsten Ländern Europas. Die atemberaubende Landschaft mit einsamen Stränden und malerischen Dörfern macht es zu einem Paradies für Naturliebhaber. Eine Reise durch Schottland im Wohnmobil ist eine wundervolle Möglichkeit, das Land zu erkunden. Du hast die Freiheit, deine Route und deine Reisegeschwindigkeit selbst zu wählen und kannst so flexibler und unabhängiger reisen.

Schottland mit dem Wohnmobil entdecken: Was Du vor der Reise wissen solltest

Beste Reisezeit für Schottland mit dem Wohnmobil

Das schottische Wetter ist bekanntlich sehr wechselhaft, aber es gibt Unterschiede zwischen der West- und der Ostküste. An der Westküste ist es dank des Golfstroms etwas wärmer, während es im Osten weniger regnet. Die Highlands im Westen des Landes sind jedoch für ihre starken Niederschläge bekannt.

Sommermonate (Juni bis August)

Die Temperaturen erreichen mit 16 bis 20 Grad Celsius im Hochsommer angenehme Werte. Allerdings ist die Hochsaison auch die Zeit mit dem stärksten Touristenstrom und höheren Preisen. Außerdem gibt es viele Kriebel- und Stechmücken. In diesem Artikel findest du effektive Mittel gegen diese lästigen Plagegeister.

LESEN  Entdecke das Edelweiss Lodge and Resort in Deutschland!

Frühlings- und Herbstmonate (April bis Mai, September bis Oktober)

Wenn du Ruhe und Natur genießen möchtest, sind die Frühlings- und Herbstmonate ideal. Im Frühling sind die Tage bereits länger und die Temperaturen milder. Der Herbst besticht mit seinen spektakulären Farben und bietet gute Bedingungen zum Wandern und die Natur zu genießen.

Wintermonate (November bis März)

Im Winter kann es in Schottland kalt und nass sein, aber du profitierst von niedrigeren Preisen und einem geringeren Touristenaufkommen. In den Highlands kannst du sogar Schneeschuh laufen oder Skifahren. Ein weiterer Bonus ist die Möglichkeit, von September bis März Polarlichter zu sehen. Die besten Chancen hierfür hast du auf den Shetlandinseln.

Juni in den Highlands an der Westküste von Schottland

Anreise mit dem Wohnmobil nach Schottland

Für die Anreise nach Großbritannien hast du zwei Möglichkeiten: den Eurotunnel oder eine der Fährverbindungen von Frankreich und den Niederlanden nach England. Wenn du möglichst weit in den Norden nach Schottland möchtest, bieten sich die Fähren von Rotterdam nach Hull oder von Amsterdam nach Newcastle an.

Eine Nachtfähre kann in diesem Fall besonders lohnenswert sein, da du ausgeruht im Zielhafen ankommst und direkt in deinen ersten Tag starten kannst. Weitere Informationen zu den Fährverbindungen und -zeiten findest du in unserem Artikel über Fährverbindungen nach Großbritannien.

Autofahren in Großbritannien: Was gilt es zu beachten?

Das Fahren auf der linken Seite kann zu Beginn etwas verwirrend sein, aber es gewöhnt sich schnell. Hier ein paar Tipps für das Autofahren in Großbritannien:

  • Folge der Autoschlange auf den ersten Metern nach der Fähre und halte dich links.
  • Achte besonders an Kreuzungen und Kreisverkehren darauf, dass du tatsächlich auf der linken Seite fährst.
  • Gib dir etwas Zeit, um dich an die neue Situation zu gewöhnen.
  • Bleibe zu Beginn hinter einem langsameren Fahrzeug, bis du dich sicher fühlst.
  • Beachte, dass die Geschwindigkeit in Meilen pro Stunde angegeben wird.
LESEN  Camping Fischer’s Fritz Zurich: Ein Campingplatz mit Charme

Entspannte Straße entlang der Westküste

Reisegeschwindigkeit und Straßenzustände in Schottland

In Schottland gibt es einige enge und kurvenreiche Straßen, auf denen oft nur ein Fahrzeug Platz hat. Diese sogenannten “Single-Track Roads” können mit Schlaglöchern und zerstörtem Asphalt bedeckt sein. Ein Ersatzreifen ist daher empfehlenswert. Die Reisegeschwindigkeit auf diesen Straßen beträgt durchschnittlich nur 30 bis 50 km/h, da es viel zu sehen und entdecken gibt.

Achte außerdem darauf, dass du in Schottland immer wieder frei laufenden Schafen begegnen wirst. Fahre daher vorsichtig und passe deine Geschwindigkeit an, vor allem in der Nähe von jungen Lämmern.

Trinkwasser und Trinkwasserversorgung in Schottland

Das Leitungswasser in Schottland ist stark gechlort, ähnlich wie in England. Wenn dich der Chlorgeruch und -geschmack im Trinkwasser nicht stören, kannst du es bedenkenlos trinken. Wenn du doch lieber auf Nummer sicher gehen möchtest, gibt es verschiedene Methoden, das Chlor zu entfernen. Eine Möglichkeit ist die Belüftung der abgefüllten Wasserkanister, damit das Chlor verfliegen kann. Alternativ kannst du auch spezielle Antichlor-Mittel verwenden.

Die Mückenplage in Schottland

Schottland hat wie Skandinavien mit einer großen Anzahl von Mücken zu kämpfen. Besonders im Juni treten Kriebel- und Stechmücken massenhaft auf. Ein wirksamer Schutz vor den lästigen Insekten ist daher ratsam. Achte darauf, dass die Fliegengitter an deinem Wohnmobil feinmaschig genug sind, um auch Kriebelmücken abzuhalten. Es gibt auch verschiedene Mittel, um Mückenstiche zu vermeiden.

Unsere Dachluke in Schottland am Abend. Der ganz normale Kriebelmücken-Wahnsinn!

Wildcampen in Schottland

Während das wilde Campen mit dem Zelt in Schottland erlaubt ist, gibt es für das Übernachten im Wohnmobil keine klaren Vorschriften. Es gibt jedoch kein explizites Verbot. Solange du die Natur respektierst und niemanden behinderst, steht dem Freistehen mit dem Wohnmobil nichts im Wege. Dennoch solltest du verantwortungsbewusst und vorausschauend nach einem Schlafplatz suchen. Achte darauf, keinen Müll zu hinterlassen und respektiere die Privatsphäre anderer.

LESEN  Tiny House – Einzigartiger Campingplatz in Wagenhausen (Schweiz)!

Die besten Reiseführer für deine Schottland-Reise

Wenn du deine Reise nach Schottland detailliert planst, empfiehlt sich ein umfangreicher Reiseführer. Der Marco Polo Reiseführer bietet einen ersten Überblick, während der Reiseführer von Stefan Loose und DuMont detailliertere Informationen liefern. Auch Reise Know-How bietet einen umfangreichen Reiseführer sowie eine Straßenkarte im Maßstab 1:400.000.

Eine Reise nach Schottland mit dem Wohnmobil kann ein unvergessliches Abenteuer sein. Sorge dafür, dass dein Fahrzeug in gutem Zustand ist und den Anforderungen der schottischen Straßen gewachsen ist. Wähle die richtige Jahreszeit, packe warme Kleidung ein und los geht’s!

*Dieser Artikel enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine Provision, ohne dass sich der Preis für dich ändert.