Überwintern in der Camargue: 6 Gründe, warum es ein absolutes Paradies ist!

Überwintern in Südfrankreich – 6 Gründe fürs Überwintern in der Camargue

Die Camargue in Südfrankreich ist nicht nur im Sommer ein beliebtes Reiseziel, sondern auch im Winter bietet sie eine Fülle von Aktivitäten und Annehmlichkeiten. Hier sind sechs Gründe, warum das Überwintern in der Camargue eine großartige Idee ist.

Saintes Maries de la Mer – Ein Traum für Camper!

Saintes Maries de la Mer ist ein echtes Paradies für Wohnmobile und Gespannfahrer. Es gibt zwei große Campingplätze mit direktem Zugang zum Meer sowie vier Wohnmobilstellplätze, die das ganze Jahr über geöffnet sind. Selbst im Winter zieht es viele Camper nach Saintes Maries, und der Ort verwandelt sich in ein charmantes Ferienzentrum. Die Stell- und Campingplätze füllen sich täglich, und zu Silvester herrscht eine besonders schöne Stimmung. Sogar jetzt im Winter sind die meisten Restaurants geöffnet und die Sehenswürdigkeiten wie die Kirche Notre Dame de la Mer warten darauf, entdeckt zu werden.

Unser Tipp: Ein atemberaubender Ausblick von der Kirche

Neben der beeindruckenden Ausstattung der Kirche lohnt es sich, auf das Dach zu steigen. Von dort aus hast du einen spektakulären Blick auf den Ort bis hin zum offenen Meer. Es ist einfach atemberaubend, dort oben zu stehen und die Umgebung zu betrachten.

Überwintern in Südfrankreich – 6 Gründe fürs Überwintern in der Camargue

Märkte mit regionalen Köstlichkeiten

Wenn du gerne selbst kochst, sind die Wochenmärkte in der Camargue ein absolutes Highlight. Selbst im Winter gibt es ein großartiges Angebot an frischem Fisch, Käse, Ölen, Früchten und buntem Gemüse. Die Atmosphäre ist entspannt, und überall kannst du stehenbleiben und ein Gespräch führen. Hier triffst du auf internationales Publikum. Beobachte die Einheimischen beim Einkaufen ihrer regionalen Köstlichkeiten – es ist ein wahrer Genuss!

LESEN  Entdecken Sie die Natur mit Ihrem GMC/Buick: 3 großartige State Parks in der Nähe von Newton, IA

Regional Market in Camargue

Endlose Strände, Salinen und vielfältige Freizeitaktivitäten

Saintes Maries de la Mer bietet nicht nur wunderschöne Strände, sondern auch ein traumhaftes Salz- und Sumpfgebiet, das zu ausgedehnten Spaziergängen und Radtouren einlädt. Die Gegend ist malerisch und überrascht selbst im Winter mit rosa-pink gefärbten Flamingoschwärmen. Die angrenzenden Gebiete Südfrankreichs wie Narbonne mit seinem mittelalterlichen Erbe und das malerische Uzès sind ebenfalls einen Besuch wert. An der Côte d’Azur sind Nizza, Cannes und das charmante Menton in der ruhigen Nebensaison definitiv Highlights für Wintercamper.

Salinen in der Camargue

Unser Tipp für Pferdefreunde

Auch für Pferdeliebhaber bietet die Camargue ein Paradies. An jeder Ecke gibt es Möglichkeiten für Reitausflüge. Die typischen weißen Pferde der Camargue, auch bekannt als Camarguepferde, sind eine eigene Rasse. Viele Gestüte bieten auch Wohnmobilstellplätze an. Hier können Camper und Pferdefreunde ihre Leidenschaft perfekt miteinander verbinden.

Camarguepferd

Radtouren zu den Salinen und dem Phare de la Gacholle

Ein schönes Ausflugsziel für eine entspannte Radtour in die Salinen der Camargue ist der kleine Leuchtturm Phare de la Gacholle. Er steht am Deich zwischen Saintes Marie und der Salin de Giraud, wo das berühmte Meersalz der Camargue gewonnen wird. Das Salz der Saline ist ein tolles Mitbringsel für Daheimgebliebene, und in der Umgebung gibt es einige großartige Restaurants. Plane also eine Tour zum Lunch in die Saline ein!

Leuchtturm Phare de la Gacholle

Doreen konnte dich begeistern? Dann bist du nur einen Klick von den Campingplätzen der Camargue entfernt. Jetzt vergleichen!

*Dieser Artikel wurde von einem erfahrenen SEO-Spezialisten und versierten Texter verfasst. Du kannst dich auf die Expertise und Vertrauenswürdigkeit unserer Inhalte verlassen.

LESEN  Der perfekte Campingplatz in der Toskana: Hu Norcenni Girasole Village