Unser Van-Ausbau: Kosten und Pläne

Unser Van-Ausbau: Kosten und Pläne

Unseren selbst umgebauten Van haben wir nun schon seit acht Monaten und der Ausbau ist fast abgeschlossen. Viele von euch fragen sich bestimmt, wie viel uns das Auto und der Ausbau bisher gekostet haben. Heute teile ich euch die ehrliche Kostenaufstellung mit, in der alle Ausgaben für unser Projekt enthalten sind. Vorab kann ich sagen: Ein Van-Ausbau ist sicherlich keine günstige Angelegenheit, aber es lohnt sich allemal! Sobald ihr das erste Mal mit eurem eigenen Van in der freien Natur übernachtet, werdet ihr verstehen, wovon ich spreche.

Die Anschaffung

Nachdem wir uns dafür entschieden hatten, einen eigenen Van zu kaufen, haben wir im Internet und in Autohäusern in unserer Umgebung nach passenden Fahrzeugen gesucht. Schnell wurden wir fündig und haben unseren gelben Bus für günstige 5.700 Euro erworben. Doch in den nächsten Monaten haben sich noch einige Reparaturkosten angehäuft.

Reparaturen

Kurz nach dem Kauf war ein Ölwechsel fällig, den wir aber selbst durchführen konnten. Somit mussten wir nur das Öl bezahlen. Einige Monate später traten die ersten Probleme auf: Der Klimakondensator und der Keilriemen mussten ausgetauscht werden. Später waren drei Injektoren defekt und die Vorderbremse musste komplett erneuert werden. Aktuell steht noch der Austausch der Kardanwelle an und wir müssen uns um diverse rostige Stellen kümmern.

Der Ausbau

Unser Ausbau ist relativ einfach gehalten, da wir nicht permanent mit dem Van unterwegs sind. Wir haben zum Beispiel keine feste Küche oder ein Badezimmer eingebaut. Aber für unsere Bedürfnisse reicht das vollkommen aus und wir sind mit unserem Bett und Stauraum absolut zufrieden. Den Bau unseres ersten Moduls haben wir in einem Video dokumentiert. Anfangs war das Bett klappbar, aber wir haben es später so modifiziert, dass es ausziehbar ist. Wie das funktioniert, könnt ihr in einem Instagram-Video sehen. Vor dem Innenausbau haben wir den gesamten Van mit Armaflex isoliert. Die Elektrik konnten wir dank einer Zweitbatterie günstig realisieren.

LESEN  Campingurlaub mit Hund: Der perfekte Urlaub für Mensch und Vierbeiner

Die nackte Wahrheit: Kostenaufstellung bisher

Hier ist eine Auflistung aller bisherigen Kosten für unseren Van-Ausbau:

  • Kauf und Anschaffung:

    • Mercedes Benz Vito: 5.700 Euro
    • Zulassung: 40 Euro
  • Reparaturen:

    • Klimakondensator und Keilriemen: 800 Euro
    • Injektoren (3 Stück): 1.800 Euro
    • Ölwechsel: 60 Euro
    • Kühl- und Bremsflüssigkeit: 100 Euro
    • Vorderbremse komplett: 700 Euro
  • Isolierung: 140 Euro

  • Innenausbau:

    • Holz: 400 Euro
    • Schubkästen und Auszüge: 132 Euro
    • Matratze und Bezüge: 100 Euro
    • Standbein Tisch: 30 Euro
    • Gardinen: 100 Euro
    • Deko / Decken: 50 Euro
    • Schrauben: 40 Euro
    • Holzlack: 44 Euro
    • Leim: 20 Euro
    • Beschläge und Scharniere: 100 Euro
  • Elektrik und Licht:

    • Kabel und Anschlüsse: 200 Euro
    • LEDs und Lichterketten: 50 Euro
  • Sonstiges:

    • Solaranlage: 50 Euro
    • Kühlbox: 145 Euro

Gesamt: 10.760 Euro

Die Kosten für den Austausch der Kardanwelle (ca. 500 Euro) und das Entfernen der Roststellen (ebenfalls ca. 500 Euro) sind noch nicht inbegriffen. Hinzu kommen außerdem jährlich 340 Euro für Steuern und 840 Euro für die Versicherung.

Wir hatten vorher mit etwa 10.000 Euro gerechnet und sind in diesem Rahmen geblieben. Die vielen Reparaturen haben uns zwar Nerven gekostet, aber mittlerweile sehen wir das positiv: Jetzt kann eigentlich nicht mehr viel kaputtgehen und alles ist auf dem neuesten Stand.

Unsere Pläne für die Zukunft

Das Wichtigste an unserem Van-Ausbau ist bereits abgeschlossen. Dennoch haben wir noch einige Verschönerungen geplant. Wir möchten das Auto zum Beispiel noch folieren und einen Dachträger für ein Ersatzrad anbringen. Doch aufgrund der aktuellen Kardanwellen-Problematik müssen wir mit diesen Feinheiten noch etwas warten.

Van-Ausbau