Das perfekte Bett für deinen Camper – Einfach und gemütlich

Expedition Portal Classifieds: 1988 VW LT40

Guter Schlaf ist wichtig, vor allem wenn der Camper dein Zuhause auf vier Rädern ist. Ein komfortables Bett ist daher ein absolutes Muss. Doch welches Bettmodell passt am besten zu dir? Worauf solltest du beim Bau deines Camperbettes achten? In diesem Artikel beantworten wir alle deine Fragen.

Welches Bettmodell passt zu dir?

Die Auswahl an Bettmodellen für Camper ist riesig und die Entscheidung fällt oft schwer. Bei der Auswahl solltest du deine individuellen Reisevorlieben und Bedürfnisse berücksichtigen. Hier sind einige der typischen Bettmodelle für Camper:

1. Querschläfer

Ein fest eingebautes Querschläferbett am Heck des Campers bietet viel Stauraum darunter und ist besonders für Langzeitreisende geeignet. Die einfache Konstruktion macht es zu einer beliebten Wahl. Wie du ein solches Bett selbst bauen kannst, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Ausblick aus dem Camper Bett

2. Bett-Sitzgruppen-Kombination

Ein praktisches Bett, das sich tagsüber zu einer großen Sitzgruppe mit Tisch umwandeln lässt. Ideal für alle, die Wert auf maximale Funktionalität und Bewegungsfreiraum legen. Allerdings bietet das Bett weniger Stauraum unterhalb des Tisches.

3. Ausziehbarer Querschläfer

Ähnlich wie der feste Querschläfer, aber mit der Möglichkeit, das Bett teilweise auszuziehen. Perfekt für Reisende mit begrenztem Platz, die trotzdem den Komfort eines fest eingebauten Betts genießen möchten.

LESEN  Ein neues Camping-Paradies in Harsewinkel: Ein ruhiges Landidyll für Erholungssuchende

4. Ausziehbarer Längsschläfer

Ein längs oder quer ausziehbares Bett, ideal für Fahrzeuge mit begrenzter Breite wie VW Transporter oder Ford Modelle. Perfekt für Komfort-Schläfer und lange Personen, die nicht auf ein paar Zentimeter Bettlänge verzichten möchten.

5. Bett-Sofa-Kombination

Die perfekte Wahl für extra Gemütlichkeit. Das Bett kann leicht in ein L-förmiges Sofa umgewandelt werden. Allerdings ist das Bett in der Regel niedriger und bietet weniger Stauraum.

6. Hubbett unter der Decke

Ein Bett, das von der Decke herabgelassen werden kann. Ideal, um tagsüber Platz zu sparen, aber möglicherweise nicht so praktisch, wenn einer im Bett liegen möchte, während der andere den Wohnbereich nutzen möchte.

7. Ausziehbares Hochbett unter dem Dach

Ein Bett direkt unter dem Hochdach, das ausgezogen werden kann, um mehr Stehhöhe im Camper zu ermöglichen. Perfekt für kleine Fahrzeuge mit Hochdach.

So findest du das passende Bettmodell für dich

Welches Bettmodell passt besser zu dir: Längs- oder Querschläfer? Und welches Maß sollte dein Bett haben? Hier findest du die Antworten.

Beim Längsschläferbett liegt das Bett längs im Camper, während das Querschläferbett quer zur Fahrtrichtung verbaut wird. Beide Modelle haben ihre Vor- und Nachteile.

Längsschläfer – Vor- und Nachteile

[Vor- und Nachteile des Längsschläferbetts einfügen]

Querschläfer – Vor- und Nachteile

[Vor- und Nachteile des Querschläferbetts einfügen]

In unserem Ford Transit haben wir uns für ein Querschläferbett entschieden, da es optimal zu unserem Raumkonzept passt und ausreichend Schlafkomfort bietet. Bedenke jedoch, dass das Bett im Ford Transit aufgrund der schmalen Breite möglicherweise nicht für Personen über 1,80m geeignet ist. In diesem Fall könnten Heckverbreiterungen eine Lösung sein, um mehr Platz zu schaffen.

LESEN  Geheime Tipps für den perfekten Campingurlaub am Bodensee

Bauanleitung: So baust du dein eigenes Camperbett

Ein Camperbett zu bauen ist gar nicht so schwer. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein Querbett im Camper.

Befestigung des Betts an der Karosserie

Die gängigste Methode zur Befestigung des Betts ist die Verwendung von Nietmuttern. Diese gewährleisten eine sichere und dauerhafte Befestigung. Du kannst die Nietmuttern an den dafür vorgesehenen Stellen in die Karosserie einsetzen und mit einer Nietmuttern-Zange befestigen. Anschließend kannst du das Bettgestell mit Maschinenschrauben an den Nietmuttern befestigen.

Karosseriebefestigungen des Querschläfer Wohnmobil Betts

Wahl des Holzes

Für das Bettgestell empfehlen sich Holzleisten mit geringer Dichte, um das Gewicht des Campers niedrig zu halten. Im Baumarkt findest du oft geeignete Fichten- oder Tannenlatten. Achte auch auf die Stärke des Bettgestells, um das Gewicht zu minimieren.

Bau des Bettgestells

Das Bettgestell kannst du aus den Holzleisten und Winkeln zusammenbauen. Achte darauf, dass das Gestell stabil ist und keine scharfen Kanten hat. Befestige eine Querleiste in der Mitte des Gestells, um ein Durchhängen des Lattenrostes zu verhindern.

Lattenrost und Matratze

Besorge dir einen passenden Lattenrost oder baue diesen selbst. Schraube den Lattenrost fest an das Bettgestell. Für die Matratze kannst du entweder eine Schaumstoffmatratze zuschneiden oder eine speziell angefertigte Matratze verwenden. Achte auf die Maße des Betts und wähle eine Matratze, die komfortabel ist und gut in den Camper passt.

Gemütlichkeit mit Bettwäsche und Tagesdecke

Für ein angenehmes Ambiente im Camper sind passende Bettwäsche und eine Tagesdecke wichtig. Wähle neutrale Farben, um den Innenraum nicht überladen wirken zu lassen.

Mit dieser Anleitung kannst du dein eigenes Camperbett bauen und für gemütliche Nächte unterwegs sorgen.

LESEN  7 Routenvorschläge für das ultimative Wohnmobil-Erlebnis in den USA

Insgesamt ist es gar nicht so schwer, ein passendes Bett für den Camper zu finden und zu bauen. Überlege gut, welches Modell am besten zu deinen Bedürfnissen passt und dann kann es auch schon losgehen mit dem Bau. Viel Spaß beim Ausbau deines Traum-Campers!

Camperbett mit aufgeschraubtem Lattenrost

Die mit einem Sternchen () gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!*